Meet-a-local

Dimsum Reisen organisiert einzigartige Erlebnisreisen und Individualreisen nach Asie

Meet-a-local

Woran Sie sich nach einer Auslandsreise am intensivsten erinnern, ist oft ein persönlicher Kontakt, nicht wahr? Ein Gespräch mit jemandem über das wirkliche Leben. Ein Abend mit jemandem, der genauso neugierig auf Sie ist wie umgekehrt. Sie können gemeinsam kochen, essen oder trinken; zusammen Fahrrad fahren oder bei jemandem zu Hause übernachtem und auf diese Weise viel voneinander in Bezug auf Land, Kultur und Natur lernen. Zu schnell ist der Abend schon vorbei, aber es bleibt Treffen, an das Sie sich für immer erinnern werden.

Unsere Meet-a-Local-Ausflüge sind daher nicht nur deshalb zu empfehlen, weil sie Ihnen einen unvergesslichen Tag bescheren, sondern auch, weil Sie damit als Reisender einen positiven Beitrag zu einem verantwortungsvollen Tourismus leisten und Einfluss auf die Sozialstruktur der lokalen Bevölkerung nehmen. Denn diese persönlichen Begegnungen mit Menschen auf der anderen Seite der Welt, diese positive Auseinandersetzung - egal wie unterschiedlich und weit voneinander entfernt - ist und bleibt für uns einer der wichtigsten Gründe, weiterhin zu reisen.

Nachfolgend finden Sie eine Auswahl aus unserem umfangreichen Meet-a-Local-Angebot. Alle unsere Meet-a-Local-Ausflüge sind in unseren Reisen, Bausteinen und Ausflügen mit dem gelben Label MEET-A-LOCAL (s. rechts) gekennzeichnet.

Japan: Machen Sie Ihre eigene Bento Box bei Mari in Tokyo

Die Bento Box (japanische Brotdose) ist in den letzten Jahren auch im Ausland immer bekannter geworden. Sie gibt es in unzähligen Variationen: Luxus-Bento in Restaurants, einfaches Bento mit regionalen Produkten, das am Bahnhof verkauft wird, und das Bento, das mit Liebe zu Hause für den arbeitenden Partner und Kinder im schulpflichtigen Alter zubereitet wird. Bei Mari zu Hause können Sie selbst zu Werke gehen und Ihre eigene Bento-Box zusammenstellen! Um das Ganze abzurunden, bereiten Sie und Mari auch eine traditionelle japanische Süßigkeit zum Tee zu. Mari ist eine begeisterte Japanerin mit einer Leidenschaft für das Kochen (sie unterrichtet auch japanische Studenten im Brotbacken), und in ihrer Freizeit ist sie eine begeisterte Läuferin und reist gerne um die Welt. Genug, um sich beim gemeinsamen Kochen zu unterhalten!

Hier finden Sie unseren Meet-a-local-Ausflug: Workshop Bento Box & traditionelle Süßigkeiten mit Mari

Vietnam: Unterwegs mit Phap in Hoi An

(Empfohlen! Eine unterhaltsame und lehrreiche Tour mit Schwerpunkt auf nachhaltige ökologische Landwirtschaft in Vietnam)
Neu! Sie werden einen Tag mit Phap in Hoi'an unterwegs sein, wo Sie sehen können, wie sehr Phap und seine Familie sich für eine nachhaltige und ökologische Landwirtschaft einsetzen! In Vietnam wird der Verzehr von Bioprodukten immer beliebter, aber leider gibt es in Vietnam nur wenige Landwirte, die ihr Obst und Gemüse nachhaltig anbauen. Phap hat vor anderthalb Jahren seinen Abschluss an der Universität gemacht, sich aber bewusst dafür entschieden, wieder bei seinen Eltern zu leben und sich auf nachhaltige Landwirtschaft zu konzentrieren. Er hat jetzt 5 Gemüsefelder und beschäftigt zwei Personen. Alle Produkte werden auf natürliche Weise angebaut. Letztendlich hofft er, andere Landwirte in der Region mit seinem Tun inspirieren zu können.
Radeln Sie mit Phap durch seine Gemüsefelder und genießen Sie nachmittags ein wohlverdientes Mittagessen in seinem Haus - das natürlich ausschließlich aus seinen eigenen Produkten besteht.

Eine ausführliche Beschreibung dieses Ausflugs mit Phap und seiner Familie finden Sie hier

Georgien: Orte mit einer Seele

Neu! Wenn Sie auf der Suche nach einem ruhigen Ort in der georgischen Landschaft in der Weinregion Kachetien sind, dann sind diese Eco-Homestays im Dorf Leliani unsere best-kept-secret-Antwort.

Tamulla und ihre Familie heißen Sie in ihrem Haus in Leliani nahe der Stadt Signaghi willkommen, um gemeinsam Knödel zu machen, Brot zu backen, zu melken, Trauben zu ernten oder Wein herzustellen und zu trinken. Und so Freunde fürs Leben zu finden! Neben Tamulla gibt es noch vier weitere Frauen, die für Sie ihr Familienheim öffnen. Diese Familien sind - wie die meisten Familien in diesem Dorf - so gut wie autark und leben von ihrem Gemüse- sowie Obstgarten und manchmal auch von Kleinvieh. Gerne stellen wir sie Ihnen vor. Die fünf Familien werden von einer kleinen NGO begleitet, die ein Büro mitten im Dorf hat.

Lesen Sie mehr über diesen Ort mit Seele auf dem georgischen Land

Bhutan: Übernachtung bei bhutanischen Familien in ihren traditionellen Holzhäusern

An vielen Orten arbeiten wir mit einheimischen bhutanischen Familien zusammen, die gerne ihre Häuser für neugierige Reisende öffnen. Ihre traditionellen Holzhäuser liegen oft an einem schönen Ort in der Natur mit entsprechender Aussicht! Sie essen gemeinsam und können bei dem helfen, was in und um das Haus zu tun ist.

Im Osten von Bhutan, in der Stadt Rangjung, wohnt die Familie Peday. Sie wohnen in einem Weberhaus, wo sie eindrucksvoll Rohseide weben. Das Haus hat eine großartige Lage mit Blick über das Tal und verfügt über ein geräumiges Schlafzimmer für Gäste und einen wunderschön dekorierten Tempelraum. Die Damen des Hauses (Oma, Tochter und Enkelkinder) sind den ganzen Tag zu Hause und bringen den Frauen in der Region bei, wie man spinnt, Garn mit natürlichen Farbstoffen färbt und webt. Sie sind herzlich eingeladen, sich anzuschließen und es auch einmal auszuprobieren!

Sie finden hier eine vollständige Übersicht aller Homestays in unserem Bhutan-Angebot
Werfen Sie auch einen Blick in unser Bhutan Homestays-Fotoalbum

Iran: Lernen Sie die Tricks der persischen Küche bei Sahar und Mohsen in Isfahan

Ein Besuch in einem iranischen Einfamilienhaus gibt Ihnen einen einzigartigen Einblick in den Alltag der herzlichen Iraner. Zum Beispiel können Sie bei Sahar und seiner Familie am Rande des Zentrums von Shiraz gemeinsam verschiedene iranische Gerichte zubereiten. Kennen Sie schon Fesendschān, die Shiraz-Spezialität aus Hühnchen in Walnuss-Granatapfel-Sauce? Aber auch Kalam Polo (Reis mit kleinen Fleischbällchen und frittiertem Kohl) und Chelo (Safranreis mit gelber Kruste) stehen auf der Speisekarte.

Hier finden Sie unseren lokalen Ausflug: Kochen und Essen bei Sahar in Shiraz
Lesen Sie hier unseren Foodblog (mit Rezept!) über das leuchtend gelbe und eiskalte Geschmackserlebnis von Isfahan

Kirgisien: Übernachten bei einer kirgisischen Familie in Arslanbob

Neu! Arslanbob ist ein kirgisisches Bergdorf in einem grünen Tal, umgeben von schneebedeckten Berggipfeln, Kartoffelplantagen und Walnussbäumen. Arslanbob ist auch das Herz des Community Based Tourism - eine mittlerweile nationale Initiative, bei der einheimische Familien ihre Häuser als Homestays für Gäste öffnen. Unsere Kollegin Elske ist letzten Monat mit dem Mietwagen (einem echten Lada) durch Kirgisien gefahren und hat bei Ibrahim und seiner Familie in Arslanbob übernachtet. Er kümmerte sich begeistert um seine Gäste, während seine Frau sich um den Garten und seine Schwiegertochter um das leckere Essen kümmerte.

In unserer brandneuen langen Selfdrive-Reise durch Kirgisien sind mehrere Homestayübernachtungen enthalten!

Sri Lanka: Aufenthalt auf einem Bauernhof im Dorf Digana

Entdecken Sie das echte Dorfleben der Sri Lanker im gemütlichen Digana, einem Dorf, das eine Autostunde von der alten Hauptstadt Kandy in Zentral-Sri Lanka entfernt liegt. Sie übernachten hier in den stimmungsvollen Tamarind Gardens, in denen Nachhaltigkeit im Mittelpunkt steht.

Alle Aktivitäten in und um die Residenz sind darauf ausgerichtet, die lokale Wirtschaft und Gesellschaft zu fördern und zu unterstützen. Während Ihres Aufenthaltes tragen Sie so zur Entwicklung der Gemeinde bei. Tamarind Gardens befindet sich auf einem kleinen Bauernhof, auf dem Vögel und Kühe gehalten werden. Es gibt mehrere Chalets in einfachem Design. Sie haben ein eigenes Bad, ein Moskitonetz und einen Ventilator.

Genießen Sie den Blick über den wunderschönen Victoria-Stausee, wo Sie viele Fischerboote beobachten können. Abhängig davon, wie lange Sie hier bleiben, können Sie viele Aktivitäten unternehmen. Machen Sie zum Beispiel mit jemandem aus Digana einen Spaziergang durch das Dorf oder segeln Sie auf dem See. Sie können auch das Vieh füttern oder einen Kochkurs machen. Sie können hier auch lernen, wie man selbst Weihrauch macht.

Lesen Sie hier mehr über einen Aufenthalt auf einem Bauernhof in Digana

Myanmar: Lecker essen in den Straßen von Yangon mit den Einheimischen Mary und Phun

Lokale Snacks naschen, bis der Magen voll ist: Überlassen Sie es den birmanischen Locals Mary und Phun! Sie nehmen Sie gerne mit auf die Reise, um die besten Nudelsalate, die kreativsten Pfannkuchen und die leckersten Desserts aus Yangon zu probieren. Die Stadt ist voller Imbissstände, an denen Sie auf kleinen Hockern die leckersten Gerichte probieren können.

Finden Sie hier die Streetsnack-Tour in Yangon
Lesen Sie hier den Foodblog unserer Snacktour mit Mary und Phnun

Südkorea: Bekanntschaft mit buddhistischen Mönchen und schlafen in einem Tempel während eines unserer Tempelaufenthalte

Wenn Sie nach Südkorea kommen, gehört ein Aufenthalt in einem buddhistischen Tempel einfach dazu! Es ist noch nicht so lange möglich, dass Sie mit den Mönchen übergehen können und dort übernachten, wo sie auf fromme Weise meditieren, studieren und das Tempelgut bewahren. Es wird immer beliebter bei Ausländern und daher ist es ein Muss, rechtzeitig einen Platz zu buchen.

Die Mönche heißen Sie herzlich willkommen und freuen sich, mit Ihnen zu teilen, was sie lieben. Während Ihres Aufenthaltes können Sie meditieren lernen, mehr über die Tempeletikette erfahren , Sie werden in engem Kontakt mit den Mönchen stehen und mehr über die verschiedenen buddhistischen Bewegungen in Südkorea erfahren. Wir sind sehr stolz auf die Tatsache, dass es uns gelungen ist, nicht weniger als acht verschiedene Tempelresidenzen anzubieten: alle leicht unterschiedlich.

Hier finden Sie eine vollständige Übersicht aller Tempelaufenthalte in unserem Südkorea-Angebot.
Sehen Sie hier das Fotoalbum von Kollegin Sarah während ihres Aufenthalts im Woljeongsa-Tempel

Indonesien, Sumatra: Kochen mit Ikbal im Harau-Tal

Das Harau-Tal ist ein absolutes Muss während Ihrer Sumatra-Reise. Dieses wunderschöne Tal ist von steilen Klippen umgeben und nur anderthalb Autostunden von Bukittinggi entfernt. Neben einer überwältigenden Natur können Sie hier auch leckeres Essen genießen. Während unseres Kochworkshops lernen Sie die Tricks des Handwerks. Zusammen mit der Hausherrin bereiten Sie ein traditionelles Sumatra-Gericht zu, beispielsweise einen cremigen Ayam Rendang (Hühnereintopf). Am Ende des schönen Nachmittags werden Sie und die ganze Familie das hausgemachtes indonesisches Essen genießen. Zweifellos eine Erfahrung, die Sie nicht so schnell vergessen werden. Selamat Makan!

Hier finden Sie unseren meet-a-local-Ausflug: Kochen mit Ikbal im Harautal