Lak Lake

Dimsum Reisen organisiert einzigartige Erlebnisreisen und Individualreisen nach Asie

Reiseblog Lak Lake / Zentrales Hochland

Ein Inlandsflug bringt uns von Danang nach Buon Ma Thuot. Bereits im Flugzeug merken wir, dass wir fast die einzigen Nicht-Vietnamesen sind. In der Empfangshalle werden wir von unserem Guide empfangen und die abenteuerliche Reise im zentralen Hochland von Vietnam kann beginnen. Noch im "zivilisierten" Bereich halten wir an, um den Kaffee aus der Region zu kosten. Was Sie brauchen, um diese dickflüssige schwarze Masse trinken zu können? Kondensmilch und Zeeeeeit! Nach diesem Wachmacher setzen wir die Fahrt fort. Die Region wird immer abgelegener und die Straße immer schlechter, was durch die vergangenen Regenfälle (die Regenzeit dauert von Mai bis Ende Oktober) noch verstärkt wird. Alle paar Meter müssen wir halten, die Lage inspizieren und den Fahrer um die Schlaglöcher und tiefen Furchen navigieren. Kein Wunder, dass die Vietnamesen auf ihre Motorroller als präferiertes Verkehrsmittel bestehen! Eine Zeit lang geht die Fahrt mit unserem Jeep gut, auch dank der Hilfe der wirklich netten Anwohner. So trieb man spontan einen Baumstumpf auf, um die tiefste Furche zu füllen und so quasi eine Brücke zu bauen. Kreativ!

Meet the Rhadé! Reise in abgelegene Dörfer des zentralen Hochlands

Schließlich muss unser Fahrer aber doch aufgeben und mit drei Personen auf einem Motorroller geht die Fahrt weiter ins Dorf Ea Ba. Während Mr. Mtit unseren zurückgelassenen Guide abholt, warten wir bei seiner großer Familie im traditionellen "Langhaus". Sie gehören zum Volk der Rhadé und ihr matriarchalische System, bei dem der Frau eine höhere Bedeutung zukommt als dem Mann, macht sie besonders. Das ist in Vietnam wirklich außergewöhnlich! Schließlich trifft auch unser Guide ein, auf den man in dieser entlegenen Region nicht verzichten kann, insbesondere nicht auf seine Dolmetscherqualitäten!

Welcome to the jungle!

Wir verabschieden uns von der Familie und starten unsere Wanderung. Vorbei an Kaffeeplantagen, Reisfeldern und unendlich vielen Bananenbäumen geht es immer weiter entlang des Dschungels von Vietnam. Die Landschaft ist bezaubernd, aber der teilweise sehr modrige und rutschige Pfad macht die Wanderung geradezu abenteuerlich. Unsere Schuhe waren schon nach wenigen Metern in Schlamm getränkt! Schließlich erreichen wir den See Ea Tyn. Während einer Bootsfahrt bestaunen wir die uralten Bäume des Nam Ka Naturschutzgebietes und können uns ein wenig regenerieren. Wieder festen Boden unter den Füßen ist es Zeit für unser Mittagessen. In Mt. Mtits Unterstand inmitten der Reisfelder bereitet unser Guide eine hervorragende Mahlzeit zu. Er hat alles perfekt vorbereitet und ein Rost, ein wenig Holz sowie ein Feuerzeug sind alles, was er noch braucht. Es gibt gerösteten "sticky" Reis (gepresst in Bambusrohre), aufgespießte Schweinefleischstückchen und zum Nachtisch Pomelo. Eine dringend nötige und schmackhafte Stärkung!

Übernachten am Ufer des Lak Lakes

Wieder zurück im Dorf bringen uns drei Männer der Familie mit ihren Rollern zurück zu unserem Fahrer und dieser fährt uns zum Ufer des Lắk Lakes. Wir müssen ein wenig warten, bis das Boot zu unserer Unterkunft an der anderen Seite des Sees ablegt, was uns aber die Gelegenheit gibt ein paar Worte mit einer Gruppe Motorradfahrern zu wechseln, die sich wundern, dass wir so "off-the-beaten-track" unterwegs sind. Das permanente Zeltcamp ist ausschließlich mit dem Boot zu erreichen und die großen Zelte sind möbliert und verfügen über einen Balkon (Seeseite) sowie eine angefügte Backstein-Dusche und Toilette. Nennen wir diesen Aufenthalt also lieber "Glamping" als "Camping". Von dort gibt es verschiedene Ausflüge und Aktivitäten zu nehmen, z.B. eine Fahrradtour in ein nahe gelegenes Dorf. Vor dem mehr als großzügigen Abendessen kommen wir noch in den Genuss einer traditionellen Tanz- und Gesangsvorstellung der Mnong beizuwohnen. Anschließend fallen wir k.o. ins Bett. Am nächsten Morgen drehen wir noch eine Runde mit dem Kajak auf dem See, bevor wir zurück zum Flughafen gebracht werden - eine Fahrt, die durch die vielen auf der Straße laufenden Rinder eine gewisse Geduld erfordert!

Sarah und Lena in Vietnam, September 2018

Erhalten Sie unseren Newsletter

Ihre E - Mail Adresse:

Cookies und privacy

Die Webseite von Dimsum Reisen verwendet Cookies. Diese Cookies unterscheiden wir in unterschiedliche Kategorien: funktionelle, analytische, werbungs- und social media Cookies.

Cookies Richtlinien
Datenschutzerklärung

Newsletter Monatliche Reisetipps