Erfahrungen von Reisenden in Tibet

Was denken unsere Reisenden über ihre Reise mit Dimsum durch Tibet? Lesen Sie die persönlichen Erfahrungen hier.

Erfahrungen von unseren Reisenden nach Tibet

Tibet Reviews von unseren Kunden | Tibet Bewertungen

Natürlich können wir vieles sagen über unsere Reisen, noch lieber aber lassen wir diejenigen sprechen, die in den letzten Jahren über uns nach Tibet gereist sind.

Juni 2019

Unsere 2-wöchige Tibet-Reise war voll ganz besonderer und unvergesslicher Eindrücke und wird uns immer in Erinnerung bleiben. Es war ein ganz besonderes „Revival“ einer Gruppe von Jugend-Freunden, die sich vor fast 40 Jahren im Sportverein gefunden hat, und seitdem den Kontakt gehalten hat. Sowohl der kulturelle Teil in Lhasa und Shigatse als auch die atemberaubenden (teilweise tatsächlich atemberaubend ... ;-) ...) landschaftlichen und spirituellen Eindrücke des Mt. Everest und der Kailash Kora, sowie alle Erlebnisse mit Land und Leuten werden uns alle von nun an begleiten.

Mit der lokalen Reisebegleitung waren wir wirklich sehr zufrieden. Unser lokaler tibetischer Guide Tenzin hatte ein wirklich sehr gutes Know-How zu allen Themen - Geschichte, Buddhismus, Geographie, Geologie, Gegenwarts-Kunde, etc. Als moderner Tibeter konnte er auch eine besonders gute und differenzierte Brücke zu den tibetisch/chinesischen Zusammenhängen schlagen. Tenzin‘s Offenheit für unsere Wünsche und sein Organisations-Talent möchte ich auch ganz besonders hervorheben. Als Beispiel kann ich nennen, dass er sich um die Sauerstoff-Reserven gekümmert hat und auch alle Hebel in Bewegung gesetzt hatte, als ein Mitglied unserer Reisegruppe der Mut verlassen hatte, die Kora mitzugehen und Tenzin gute Vorschläge hatte, wie wir damit nun umgehen können. Am Ende hat es den Plan B gar nicht gebraucht und wir konnten alle 6 wohlbehalten die Kailash Kora vollenden. Die Empfehlungen für die angesteuerten Restaurants und die Hilfe als Übersetzer war immer prima. Auch der Bus-Fahrer Dashi war sehr zuverlässig und hat uns sicher durch die 2 Wochen gebracht. Der Bus hat in der zweiten Woche beim Anlassen früh etwas gemuckt, aber Dashi hat ihn immer in Gang gebracht ... Die Hotels waren in Summe absolut ok, und in den größeren Städten besser ausgestattet als erwartet. Einzige Ausnahme war das Hotel bei der ersten Übernachtung in Saga. Das wurde wohl gewählt, da es neuer war, als das sonst üblicherweise gewählte, das hat sich aber als chinesische Mogelpackung herausgestellt. Bei der zweiten Übernachtung in Saga nach der Kailash Kora hatte dann Tenzin von sich aus umdisponiert, und das Hotel war dann tibetisch gemütlich und gut ausgestattet. Auch die Schlafsäle im den Guest-Houses waren ok und nicht anders erwartet. Schlafsack und Klopapier dabei haben, hat sich da auf jeden Fall bewährt. Und dass in den Guest-Houses indische Reisegruppen oft viel Lärm gemacht haben und in unser Zimmer gestürmt kamen, ist nix was man ändern könnte... Wir haben dann unseren 1,95 großen und blonden Mitreisenden an der Tür schlafen lassen, der dann schon die lauten Inder in die Flucht schlagen konnte ... ;-)

Mit der Route waren wir sehr zufrieden und es war eine sehr gute Mischung aus Kultur und Landschaftserlebnissen. Die Route hat auch sehr gut die Akklimatisierung für den „Höhepunkt“ am Kailash berücksichtigt. Wir konnten lokal in Lhasa die Reise-Route mit dem dortigen Büro-Leiter René nochmal final glatt ziehen und haben nochmal angepasst, dass wir nach dem Besuch des Kloster Rongbuk dann in Old Tingri auf dem Weg nach Westen übernachten. Dies hat sich auch als sinnvoll erwiesen, denn eine frühe Übernachtung auf 5000m im Kloster Rongbuk hätte sicher seine Spuren hinterlassen. Wir hatten am Tag darauf in Saga auch eine andere Reisegruppe getroffen, die das so gemacht hatte, und da sahen einige der Teilnehmer nicht gut aus ... Man kann also für zukünftige Routenplanungen das durchaus so empfehlen. Auch das gewählte tibetische Hotel in Old Tingri war wirklich nett und hat nochmal einen Blick auf die Himalaya Hauptkette eröffnet.

Mit Ihrer Organisation war ich auch sehr glücklich. Die große Erfahrung mit solchen eher ungewöhnlichen Reisezielen kann man klar erkennen. Besonders bemerkenswert fand ich dabei Ihre sehr schnellen und konkreten Rückantworten und die klaren Aussagen zu den notwendigen Schritten. Auch die Unterstützung beim nicht trivialen Visa/Permit-Prozess durch Visa?Wie in Verbindung mit Ihnen wussten wir sehr zu schätzen.

Summa summarum, werden ich und die Reiseteilnehmer gerne wieder mit Dimsum auf Reisen gehen, wenn es sich in Zukunft wieder ergeben sollte. Ich darf auch ergänzen, dass ich das Preis/Leistungs-Verhältnis für die Reise als wirklich gut empfunden habe. Bitte richtigen Sie auch nochmal viele Grüsse und ganz herzlichen Dank an René und das lokale Büro und an unseren Guide Tenzin aus. Wir planen auch noch eine Dia-Show für den Privat-Gebrauch zusammenzustellen, von dem wir gerne eine Kopie zur Verfügung stellen werden, wenn von Interesse.

August 2017

Die Reise war ein einmaliges unvergessliches intensives Erlebnis.
Wir möchten uns ganz herzlich bedanken, denn die Reiseorganisation, hat wie geplant zu 100% funktioniert. Das erste kleine Missverständnis zum Permit, konnte doch recht schnell aufgeklärt werden.   Der Urlaub hat der Beschreibung entsprochen und wir hatten uns gut darauf vorbereitet und lagen mit unserer Ausstattung richtig.  
An allen Stationen der Reise wurden wir betreut und die Ansprechpartner standen uns bei Bedarf zur Verfügung. Besonders zufrieden waren wir mit unserem Guide und Fahrer im Tibet während unserer Rundreise. Der Guide Tensin Nyendrak konnte uns fundiert das Land & Natur, die Menschen und die buddhistische Kultur vermitteln. Unsere kleinen Wünsche zu Naturschaupunkten oder kleinen Abweichungen der Tour wurden zu jeder Zeit berücksichtigt. Der Fahrer Tensin hat uns ein sehr gutes und sicheres Gefühl, trotz teilweiße widerer Straßenverhältnissen.
Die Unterkünfte haben variiert, zum Teil hatten wir ganz gute Hotels und teileweise einfache Unterkünfte, welche jedoch alle entsprechend der Beschreibung waren. Die Lage der Unterkünfte war top.
Leider hatten wir in Chengdu weder Abendbrot noch Frühstück (Ankunft ca. 21:30Uhr und einchecken, dann war’s zu spät/ Abfahrt vor dem Frühstück). Eine Stunde am Morgen vor dem Weiterflug hätte für die Pandas gereicht, was jedoch nichtmöglich war. Hier wäre sicher ein späterer Flug angebracht. Mit der Route waren wir ansonsten sehr zufrieden, besonders die Bahnfahrt Xining nach Lhasa hat uns begeistert und natürlich die Tour zum Mount Everest. Die Klöster haben uns einen guten Einblick in das Buddhistische Leben gegeben, jedoch haben wir zum Ende der Reise ein Kloster entfallen lassen. Da wäre nach unserem Geschmack, ein-zwei Klöster weniger, besser gewesen. Vielleicht ein Punkt in der Natur (Fluss mit starker Strömung oder eine Hängebrücke) oder eine Nomadenunterkunft zusätzlich, hätte uns persönlich noch mehr zugesagt.   Der Flug von Lhasa nach Kathmandu hat sich um 3 Stunden verzögert, was jedoch nicht unser Reiseerlebnis geschmälert hat. 
Die Organisation von Dimsum Reisen war TOP. Alle vor Ort zuständigen Reiseleiter haben sich um uns gekümmert.
Nächstes Jahr planen wir erst einmal keine weitere Asienreise, jedoch können wir uns vorstellen noch einmal mit ihnen zu planen und reisen. Wir können Sie in unserem Freundes- und Bekanntenkreis bestens weiterempfehlen.    
Viele Grüße

August 2017

Der Reiseführer war sehr nett. Er übernahm Verantwortung und hat sich sehr
gekümmert. Er weiß viel, vor allem über den Buddhismus. Sein Name ist Sonam und er ist zu empfehlen. Vom Fahrer waren wir wenig begeistert. Natürlich sind die Fahrgepflogenheiten in Tibet ganz anders als in Europa. Wir fühlten uns aber unter seiner Ägide nicht wohl. Wir haben auch nicht verstanden, weshalb man schnell fährt, wenn man danach wegen der Geschwindigkeitskameras am Straßenrand warten muss, weil es sonst mit der Zeitüberwachung nicht aufgeht. Hinzu kommt, dass der Minibus ohnehin etwas wenig Power hat; ein Offroader Geländewagen wäre wahrscheinlich für diese Straßenverhältnisse viel besser (viele Pässe, viel Regen, schlechte Straßen). Die Qualität der Hotels war unterschiedlich. Im Großen und Ganzen waren sie in Ordnung. Die Unterkunft in Rongbu (nahe Base Camp) war sehr einfach, aber total sauber und niedlich. Wirklich hübsch. Das kann man von der Unterkunft am NamTso / Mansarovar See nicht behaupten. Die war laut und schmuddelig, sodass wir es vorzogen, in den Kleidern zu schlafen. Am schlimmsten sind die öffentlichen Toiletten. Im Wissen, dass DimSum da nichts machen kann, aber es ist für uns schwer verständlich, weshalb man für gewisse Toiletten 3 Yuan zahlen muss. Der Gestank ist trotz Bezahlung unerträglich und ein Insense würde nicht alle Welt kosten, um den Gestand etwas abzudämpfen. Vielleicht gibt es so etwas wie ein Tourismus-Büro, das solche Anregungen entgegennimmt. Hat aber mit DimSum nichts zu tun. Die Sights und die Landschaften sind wunderschön. Das hat uns sehr gefallen. Die Route war schön, aber in 12 Tagen beinhaltet sie zu viel Autofahrt. Wir würden die Reise so nie mehr machen und können es auch nicht weiterempfehlen. Teilweise waren wir über 10 Stunden im Auto unterwegs und hatten dann nur wenig Zeit, um den Ort zu besichtigen, um am nächsten Morgen gleich wieder ins Auto zu steigen. So war es z.B. am NamTso See, der ja eigentlich ein Höhepunkt wäre. Es hat alles geklappt. Die Organisation war in Ordnung. Ich würde DimSum weiterempfehlen, mich künftig jedoch mehr in die Route einbringen wollen. Und DimSum müsste bereit sein, diese Abweichungen von der Standardroute auch bei der lokalen Reiseleitung durchzusetzen.

August 2017

Eine kleine Rückinfo zu unserer Tibetreise.

In wenigen Worten erst mal - die Reise war super!! Insbesondere der tibetische Guide war eine Perle - super nett , sehr gut informiert und offen für unsere Wünsche! Auch der Fahrer war sehr freundlich  Die Dame in China war auch nett - aber über lokale Gegebenheiten nicht immer so gut im Bilde - und sehr viel mit ihrem Handy beschäftigt….Aber diese begleitete uns ja nur drei Tage. Die Hotels der von Ihnen gebuchten Übernachtungen fanden wir in den lokalen Gegebenheiten eigentlich optimal - gute Lage und entsprechend des möglichen guter Standart.

Also - vielen Dank für die sehr gute Organisation. Japan habe ich weiteres Reiseziel im Blick - ich werde wohl auf sie zurückkommen.

Juni 2017

"Diese Überland Reise von Chengdu nach Kunming war für uns eine Traumreise. Wir sind begeistert und eigentlich noch vor Ort haben wir uns gesagt, dass wir nochmals fahren könnten. Die unterschiedlichen Landschaften haben uns gefallen - all diese Nationalparks, Berge und Schluchten waren wirklich faszinierend.
Der Fahrer hat sich an uns angepasst und hat uns auch geholfen die Unterkunft zu suchen. In der Regel haben uns die Agenten jeweils eine Nachricht bezüglich der Abfahrtszeiten an der Rezeption hinterlassen. Da gab es keine Probleme.
Mit der Route sowie der Organisation von Dimsum waren wir auch sehr zufrieden. Vielen Dank nochmal! Demnach würden wir auf jeden Fall nochmal mit Dimsum verreisen: Wieder nach China oder vielleicht Myanmar im Winter. Wir überlegen schon und freuen uns auf weitere Entdeckungsreisen. Diese Reise bleibt unvergesslich und war echt schön."

April 2017

"Wir waren im April 2017 für zwei Wochen in Tibet. Da wir an zwei Wochen Schulferien gebunden waren, kam eine "pauschale" Gruppenreise mit festgelegtem An- und Abreisetag nicht in Frage. Über Dimsum Reisen gab es die Möglichkeit den An- und Abreisetag individuell zu bestimmen und sogar Einfluss auf den Reiseverlauf zu nehmen. Wir waren zu zweit unterwegs, hatten einen Reiseführer sowie einen Geländewagen mit Fahrer. Die Reise war toll organisiert und auch bei der Reisevorbereitung, z. B. Beantragung von Visa nach China, hatten wir stets ein gutes Gefühl.
An der Reise haben wir nichts auszusetzen. Die Reiseleitung in Tibet hat uns sowohl mit den nötigen Informationen versorgt und uns Tibet "näher gebracht", als auch stets Zeit gegeben, um z. B. Bilder machen zu können oder einfach irgendwo mal anzuhalten, wo es uns gefällt. Es war eine sehr entspannte Stimmung. Während der Autofahrten haben wir uns immer sicher gefühlt, der Fahrer ist sehr defensiv gefahren.
Die Auswahl der Hotels war super. In Lhasa hatten wir ein zentral gelegenes Hotel (Yak-Hotel) und ansonsten war an Hotels alles dabei zwischen "bestes Hotel in der Stadt" (Gyantse) und "rudimentäres Gästehaus" (Rongbuk).
Die Reise-Route war gut gewählt, wir haben nichts vermisst, was man noch hätte machen können.
Mit der Organisation waren wir sehr zufrieden. Es war z. B. sehr gut, die ersten Tage zur Anpassung an die Höhe in Lhasa zu verbringen und nicht sofort mit der Rundreise zu beginnen. Auch gut gefallen hat uns, dass wir die Möglichkeit hatten den letzten Tag der Reise in Lhasa zur freien Verfügung zu haben.
Grundsätzlich reisen wir individuell, insofern war es unsere erste organisierte Reise. Sollten wir noch Mal mit einer organisierten Reise nach Asien reisen, wäre Dimsum Reisen auf jeden Fall unsere erste Anlaufstation.
Alles in allem hatten wir eine phantastische und unvergessliche Reise nach Tibet. Die Erinnerungen begleiten uns nach wie vor täglich und bilden kleine "Fluchten" im Alltag."

Mai 2016

- Wie war die Qualität der lokalen Agenten / Reiseführer / Fahrer?
Sehr gute Qualität und Service. Nette Teams/Guides. Immer hilfsbereit.

- Wie war die Qualität der Hotels in denen Sie übernachtet haben?

Meist den Erwartungen und dortigen Umständen entsprechend. Hotel in Lhasa wohl am Besten. Negativ fielen das Hotel in Sakya (kein Warmwasser, kein Service) und insbesondere das Hotel in Kathmandu (schlechte Hygiene, meistens kein Strom, kein Service/Infos, kein Restaurantbetrieb, relevante Sicherheitsmängel in Zimmern/Bad) auf.

- Waren Sie mit der Route zufrieden?
Insgesamt den Erwartungen entsprechend. In China wäre ein Tag einzusparen gewesen (Flug nach Xining am Vormittag, Zugfahrt erst am folgenden Tag um 15 Uhr).

- Waren Sie mit der Organisation von Dimsum Reisen zufrieden?
Ja wir waren zufrieden. Die Organisation hat funktioniert. Lediglich die Organisation in Xining war nicht über den geänderten Flug informiert, so dass der Hoteltransfer selbst organisiert werden musste.  

- Würden Sie noch einmal mit einer von Dimsum Reisen organisierten Reise nach Asien reisen und an welche Destinationen sind Sie interessiert?
Ja.

April 2016

"Die Reise ist sehr positiv verlaufen. Auf unsere zeitweisen eigenen Befindlichkeiten und kleineren Probleme wurde immer sehr verständnisvoll und konstruktiv abhelfend eingegangen, so dass wir uns stets bestens betreut und begleitet gefühlt haben. Vielen Dank an das Team. Die Reiseorganisation war durchgehend sehr flexibel und das Team ging auf unsere spezifischen Wünsche und Routenänderungsvorschläge mit großer Bereitschaft und Engagement ein und hat diese – soweit möglich – stets ermöglicht. Das war erste Klasse! Man fühlte sich wie bei einer echten „Individualreise“. 
Wir waren mit dem lokalen Agenten, der Reiseführerin (Khandol) und dem Fahrer (TamTam) sehr zufrieden! Die Hotelauswahl war überwiegend gut. Sofern Hotels enttäuschend waren, wurden durchaus auch andere gewählt.
Da die Route selbstbestimmt in Abstimmung mit Dem lokalen Agent  war, entsprach sie voll unseren Vorstellungen. Vor Ort wurde zudem an Erweiterungen möglich gemacht, was zeitlich und behördlich machbar war. Z.B. wurde der Basong Tso wegen schlechtem Wetter beim ersten Versuch zu einem anderen Zeitpunkt im Reiseverlauf nochmals angefahren. Das war nur möglich, weil eine ursprünglich geplante Übernachtung in Bomi übersprungen wurde. Darüber hinaus wurde Sakya erst 3 Tage später besucht, da es wegen Wetterverschlechterung opportun war, von Gyantse direkt zum Everest Base Camp durchzufahren, sonst wäre der Besuch durch Schneefälle ausgefallen."

Februar 2016


"Wir hatten eine wunderbare Reise, die viele gute Eindrücke hinterlassen hat. Wir kamen in eine total andere Welt, oder ehrlich gesagt in zwei andere Welten, denn es gibt einen großen Kontrast zwischen Tibet und Nepal.
Alles ist gut und fast reibungslos verlaufen. Wir haben eine perfekte Organisation erlebt. Immer und überall waren Führer, Fahrer und Fahrzeuge zum richtigen Zeitpunkt an der richtigen Stelle. Dies gilt sowohl für Tibet als auch für Nepal.
Wir hatten immer hervorragende Reiseführer (auch privat für ein paar Stunden): sehr sympathisch und sehr informativ.
Das Gleiche gilt für die Fahrer: zuverlässig, korrekt und sympathisch. Wir haben alles was wir gesehen haben als sehr interessante Sehenswürdigkeiten empfunden, mit positiven Ausreißern wie Gyantse und Sakya. Wir sind zufrieden, wie es organisiert war, aber in nachhinein hätte ich wohl eine zusätzliche Nacht an einem oder an beiden Orten gewünscht.
Die Übernachtung in Benighat haben wir als überflüssig empfunden. An sich waren wir in einem schönen Ort, aber unser Ziel, sich mit dem Land und der ländlichen Bevölkerung bekannt zu machen wurde nicht erreicht. Die Qualität der Hotels fanden wir in der Regel gut, manchmal sehr gut und von hohem Standard. Ein paar Mal weniger, vor allem das Snow Leopard in Tingri, aber vielleicht gibt es dafür auch keine Alternative.
Insgesamt sind wir mit Dimsum und der Organisation der Reise sehr zufrieden."


September 2015

''Die Qualität der lokalen Agenten, Reiseführer und Fahrer waren unserer Ansicht nach gut. Der Reiseführer in Tibet richtete alles was notwendig war ein uns gab uns alle Freiheit. Wir haben keine kritischen Bemerkungen über die Organisation von Dimsum Reisen; alles war gut. Wenn wir in Zukunft noch einmal in diesen Teil von Asien reisen werden, schauen wir sicherlich in Ihr Angebot.''