Kirgistan und Tadschikistan Individalreise mit Dimsum Reisen

Beuchen Sie die Pamir und Tien Shan Gebirge und erleben Sie das Nomadenleben in Tadschikistan und Kirgisien hautnah. | Dimsum Zentral-Asien Individualreisen.

Tadschikistan und Kirgisien Reise

Attraktive, charakteristische Unterkünfte, inklusive Frühstück
Private Transfers bei An- und Abreise
Mit dem Privatwagen und Fahrer über den Pamir Highway
Highlights von Tadschikistan und Kirgisien, aber auf Dimsums Art
Reise durch das Tien Shan Gebirge
Aufenthalt in einer traditionellen Jurte am Son Kul Bergsee
Besuch von Wüsten, Tälern, Schluchten, Bergseen und klassischen Dörfern

Diese Individualreise führt Sie in unentdeckte Bergstaaten im Herzen Asiens. Die Region ist reich an Geschichte, natürlicher Schönheit und vielfarbigen Völker. Sie reisen durch die Täler und über die Pässe des Tien Shan und Pamir Gebirges und bewundern Bergriesen wie Pik Lenin und die Gipfel des Hindukusch. Zwischendurch entspannen sich Ihre Füße im Karakul See und im Son Kul.

Sie fahren auf einer der schönsten und abenteuerlichsten Routen in der Welt: dem bis vor kurzem unpassierbaren Pamir Highway. Sie reisen ein paar Tage entlang des berühmten Wachankorridors, an der Grenze zu Afghanistan. Der Wachankorridor entstand in der Zeit des "Great Game"  zwischen dem russischen Zarenreich und dem britischen Empire. Es galt als eine Pufferzone in Zeiten, in denen ein Spionenspiel um die Herrschaft in Zentralasien stattfand. Es war die letzte Region in der Welt, die noch nicht zugeordnet worden war.

Und nach wie vor ist dies eine der am wenigsten bekannten Regionen der Welt. Es ist auch die Region, die Marco Polo auf seinem Weg nach China passierte. Es gibt sogar ein Tier, das nach ihm benannt wurde: das Marco-Polo-Schaf. Mit etwas Glück werden Sie eines dieser seltenen Tiere begegnen. Weniger Chancen haben Sie einen seltenen Schneeleopard zu sehen, auch wenn dies die Region mit der weltweit größten Bevölkerung an Schneeleoparden ist.

Mit Stolz haben wir eine einzigartige Reise in die sehr unterschiedlichen Bergstaaten Tadschikistan und Kirgisistan zusammengestellt. Wir versprechen keine bequeme Reise, aber eine Reise, bei der das Herz des wirklichen Abenteurers schneller schlägt!

Sehen Sie hier, wie sich Henk-Jan während eines anspruchsvollen 8-tägigen Trekkings den Tien Shan Bergen widersetzt:

Mehr lesen
schließen

Abenteuer in den Bergen von Zentralasien

Attraktive, charakteristische Unterkünfte, inklusive Frühstück
Private Transfers bei An- und Abreise
Mit dem Privatwagen und Fahrer über den Pamir Highway
Highlights von Tadschikistan und Kirgisien, aber auf Dimsums Art
Reise durch das Tien Shan Gebirge
Aufenthalt in einer traditionellen Jurte am Son Kul Bergsee
Besuch von Wüsten, Tälern, Schluchten, Bergseen und klassischen Dörfern

Diese Individualreise führt Sie in unentdeckte Bergstaaten im Herzen Asiens. Die Region ist reich an Geschichte, natürlicher Schönheit und vielfarbigen Völker. Sie reisen durch die Täler und über die Pässe des Tien Shan und Pamir Gebirges und bewundern Bergriesen wie Pik Lenin und die Gipfel des Hindukusch. Zwischendurch entspannen sich Ihre Füße im Karakul See und im Son Kul.

Sie fahren auf einer der schönsten und abenteuerlichsten Routen in der Welt: dem bis vor kurzem unpassierbaren Pamir Highway. Sie reisen ein paar Tage entlang des berühmten Wachankorridors, an der Grenze zu Afghanistan. Der Wachankorridor entstand in der Zeit des "Great Game"  zwischen dem russischen Zarenreich und dem britischen Empire. Es galt als eine Pufferzone in Zeiten, in denen ein Spionenspiel um die Herrschaft in Zentralasien stattfand. Es war die letzte Region in der Welt, die noch nicht zugeordnet worden war.

Und nach wie vor ist dies eine der am wenigsten bekannten Regionen der Welt. Es ist auch die Region, die Marco Polo auf seinem Weg nach China passierte. Es gibt sogar ein Tier, das nach ihm benannt wurde: das Marco-Polo-Schaf. Mit etwas Glück werden Sie eines dieser seltenen Tiere begegnen. Weniger Chancen haben Sie einen seltenen Schneeleopard zu sehen, auch wenn dies die Region mit der weltweit größten Bevölkerung an Schneeleoparden ist.

Mit Stolz haben wir eine einzigartige Reise in die sehr unterschiedlichen Bergstaaten Tadschikistan und Kirgisistan zusammengestellt. Wir versprechen keine bequeme Reise, aber eine Reise, bei der das Herz des wirklichen Abenteurers schneller schlägt!

Sehen Sie hier, wie sich Henk-Jan während eines anspruchsvollen 8-tägigen Trekkings den Tien Shan Bergen widersetzt:

Reiseplan (21 Tage / 20 Nächte)

1.Tag Ankunft Duschanbe
2.Tag Duschanbe - Kulob über Kurgan Tube
3.Tag Kulob - Kalaikhum
4.Tag Kalaikum - Jizev
5.Tag Jizev - Khorog
6.Tag Khorog - Yamchum
7.Tag Yamchum - Langar
8.Tag Langar - Bulunkul
9.Tag Bulunkul - Murghab
10.Tag Murghab / Ausflug Rangkul
11.Tag Murghab - Karakul
12.Tag Karakul - Achik Tash
13.Tag Achik Tash - Osh
14.Tag Osh
15.Tag Osh - Toktogul
16.Tag Toktogul - Suusamyr - Kizil Oy
17.Tag Kizil Oy - Son Kul
18.Tag Son Kul
19.Tag Son Kul - Bischkek
20.Tag Bishckek
21.Tag Abreise Bischkek

Reiseplan
und Reisebeschreibung

1.Tag Ankunft Duschanbe

Heute können Sie sich vom Flug erholen oder die Stadt auf eigene Faust erkunden. Dushanbe ist eine kleine, angenehme Stadt. Es herrscht eine typisch zentralasiatische Atmosphäre, besonders auf dem Bazar. Sie sehen dort Männer mit Lederstiefeln und langen Mänteln, Frauen in blumigen Kleidern und eine grenzenlose Vielfalt an Produkten.

2.Tag Duschanbe - Kulob über Kurgan Tube

Heute fahren Sie zuerst nach Kurgan Teppa, Fundort des größten Buddhas Zentralasiens. Sie fahren weiter in Richtung Süden. Das scheint der Karte nach ein Umweg zu sein, aber der direkte Weg von Duschanbe nach Khorog ist eine Katastrophe. Dieser Weg ist, für tadschikische Verhältnisse ein relativ guter. Schwere Regenfälle machen aber auch diesen zu einer großen Herausforderung und können zu Aufenthalten führen.

3.Tag Kulob - Kalaikhum

Sie folgen dem Fluss Panj (dem Sie auch die kommenden Tage weiterhin folgen werden, und der die Grenze zwischen Tadschikistan und Afghanistan formt) und gelangen in eine stetig rauere und wüster werdende Landschaft. Auf der anderen Seite des Flusses blickt man auf afghanische Dörfer, einfache aus Lehm gebaute Niederlassungen. Auch wenn das Leben auf tadschikischer Seite einen niedrigen Standard zu haben scheint, ist es luxuriös verglichen mit dem auf afghanischer Seite. Dort gibt es keine Autos, sondern nur Trampelpfade, die sich höchstens für Maulesel und Pferde eignen. So wie für die ganze Tour gilt auch hier, dass es schwierig ist vorherzusagen wie viel Zeit die Fahrt in Anspruch nehmen wird. Alles ist abhängig von dem Zustand der Straßen, von eventuellen Pannen, von der Anzahl der Kontrollen und dergleichen. Schließlich erreichen Sie das Grenzstädtchen Kalaikhum. Sie befinden sich nun tief in der Pamirregion. Hier macht die tadschikische Bevölkerung Platz für die stolzen Einwohner von Gorno Badakshan, den Pamiris.

4.Tag Kalaikum - Jizev

Sie können mit Ausblick auf afghanische Dorfbewohner frühstücken, die von und zu der Hängebrücke gehen, die die beiden Länder verbindet. Auf der tadschikischen Seite der Brücke befindet sich ein kleiner, "afghanischer" Markt, wo die Afghanen hinkommen, um an Sachen gelangen zu können, die sie sonst nicht bekommen würden. Mit etwas Glück dürfen Sie den Markt kurz besuchen. Sie folgen weiter dem Fluss, der sich durch ein raues Gebirge schlängelt. Unterwegs begegnen Sie rostenden Panzern, die von den Sowjetstreitkräften auf dem Rückzug aus Afghanistan zurückgelassen worden sind. Achten Sie auch auf die Schilder mit "Mini", es handelt sich hier um Minenfelder! Glücklicherweise werden die Minen mittlerweile geräumt, doch es werden wohl noch Jahre vergehen, bevor alle Minen entfernt sein werden.

5.Tag Jizev - Khorog

Sie erreichen Khorog, die Hauptstadt von Gorno Badakshan. Alles im Allem ein hässlicher Haufen Beton, eine Erinnerung an die Sowjetzeit. Es gibt einen kleinen Bazar, man kann einige Einkäufe tätigen und hat vielleicht die Chance, ein letztes Mal ins Internet zu gehen und E-Mails zu schreiben (obwohl Stromstörungen das eine oder andere mit großer Wahrscheinlichkeit unmöglich machen werden). Die Fahrer können noch einmal auftanken und Sie fahren weiter. Die Stadt mutet zu deprimierend an als das man sich länger hier aufhalten wollte. Sie werden noch eine Stunde bis zum Dörfchen Khas Khorog weiterzufahren. Hier wird Sie das ganze Dorf willkommen heißen. Sie nächtigen in traditionellen Pamirhäusern und machen mit der überwältigenden Gastfreundschaft der Bevölkerung Bekanntschaft. Mit Händen und Füßen sprechend und mit Hilfe eines Führers erfahren Sie mehr über das Leben, die Gewohnheiten und die Gebräuche im Dorf. So wird man Ihnen über die fünf Säulen in einem Pamirhaus erzählen, die eine Referenz zu den fünf Säulen des Islam und den fünf heiligen Imamen für die Ismaeliten sind. Die Säulen stehen vor einer Art hölzernen Erhöhungen auf denen man tagsüber sitzt und in der Nacht schläft.

6.Tag Khorog - Yamchum

Früh am Morgen werden die Schafe auf die Weiden hoch in den Bergen gebracht. Sie können eine Wanderung über diese Weiden unternehmen und das Leben auf der gegenüberliegenden Seite betrachten.
Danach fahren Sie zu den Warmwasserquellen von Garmchasma. Zu vergleichen mit denen in Pamukkele. Diese werden Sie dringend brauchen, denn Duschen werden Sie bis Osch nicht mehr zu Gesicht bekommen! Abhängig davon, ob es Männer- oder Frauenzeit ist, können Sie an der frischen Luft mit prächtiger Aussicht auf die Umgebung, aber auch in einem geschlossenen Raum, ausgiebig baden. Dann ist die Zeit gekommen für einen der Höhepunkte der Reise, die Fahrt durch den Wahkan Korridor. Sie fahren nach Ischkaschim, wieder ein Grenzort mit Afghanistan. Hier muss man sich registrieren. Nach dem Mittagsessen können Sie über den Basar spazieren und einen ersten Blick auf das Hindu Kush Gebirge genießen.
Hier in Ischkaschim wurde damals das Große Spiel (the Great Game) beendet und der Wakhan Korridor wurde zur neutralen Zone. Sie fahren langsam weiter hinein in den Wahkan Korridor, eine staubige (oder schlammige ) Strasse entlang des sich schlängelnden Flussbettes. Sie sehen an einer Seite die Ausläufer des Hindu Kushes und an der anderen das Pamirgebirge. Sie fahren vorbei an kleinen Dörfern und vielen kleinen Kindern mit Schaf- und Ziegenherden. In der Ferne sieht man schon die Karl Marx Spitze (6723 Meter). Sie übernachten in oder beim Dorf Yamchum.

7.Tag Yamchum - Langar

Heute geht es zuerst weiter nach Yamg, nur eine kurze Fahrt. Hier besuchen Sie das Hausmuseum von der Sufi-Heiligen Mubarak Kadam. In diesem traditionellen Haus liegen Musikinstrumente, Webstühle und heilige Bücher. Die Zugangstüren sind schön bearbeitet und sehr schön dekoriert mit den enormen Hörnern des Marco Polo Schafes. Auch in diesem Dorf wird man Sie gerne ansprechen. Ein kleines Stück weiter machen Sie Bekanntschaft mit einem anderen Teil der Geschichte. Sie sehen buddhistische Grotten in den Felsen und Überreste von einem buddhistischen Stupa oder von einem zoroastrischen Feuertempel. Es gibt hier noch viel Arbeit für Archäologen.
Schließlich erreichen Sie Langar. Hier fließt der Wahkamfluss zusammen mit dem Panjifluss. Man arbeitet hier an einer Brücke nach Afghanistan um den Pamir Highway mit dem Karakoram Highway in Pakistan zu verbinden, was eine ganz neue Epoche in dieser isolierten Region ankündigen kann.
Sie übernachten im Gemeindehaus, gebaut von Aga Khan. Der Aga Khan ist Leiter der Ismailis und sehr beliebt mit seiner Aga Khan Stiftung. Diese Stiftung macht sich stark für Entwicklungsprojekte in der Pamirregion (ebenso wie in Nord Pakistan). Vor einigen Jahren ist der Aga Khan zur Besuch gewesen und hat dieses Gemeindehaus bauen lassen. Die Ismailis kennen keine Moscheen, haben aber stattdessen Gemeindehäuser wo man sich trifft. Außerdem kennt man die Masars, heilige Orte wo wichtige Ereignisse stattgefunden haben oder heilige Personen begraben liegen. Ein schönes Beispiel eines Masars finden Sie gegenüber vom Gemeindehaus, wo es ein Grab gibt das mit Hörnern des Marco Polo Schafs zugedeckt ist. Neben diesem kulturellen Reichtum können Sie auch hier die wunderschöne Aussicht auf den Hindu Kush genießen.

8.Tag Langar - Bulunkul

Sie verlassen heute den Wakhan Korridor. Eine Tour quer über das Gebirge mit riesiger Weitsicht, entlang eisiger Seen, einem einsamen militärischen Kontrollpfosten, über den Kargushpass (4344 Meter) hinein in den östlichen Teil des Pamirs. Eine komplett andere Landschaft. Findet man in dem Wakhan Korridor noch ab und zu ein grünes Feld und einige Bäume, hier ist alles unwirklich und desolat. In dieser Wüste wohnt fast niemand, nur ein paar kirgisische Nomaden mit Yakherden. Sie übernachten in einem einfachen Gasthaus in dem Dorf Bulunkul. Auch dies ist eine deprimierende Ansammlung von Baracken, durchgerosteten Containern und anderen Reliquien der Sowjetzeit. Aber was für eine Umgebung! Sie können eine prächtige Wanderung bei den Seen Bulunkul und Yashikul antreten. Sie sollten dies jedoch langsam angehen, da wir uns hier auf einer Höhe von etwa 3800 Metern befinden.

9.Tag Bulunkul - Murghab

Sie fahren weiter über den Pamir Highway, einem endlosen Streifen Asphalt durch eine verlassene Wüste. Unterwegs kommt man an vielen Niederlassungen, Yakherden und vereinzelten Yurten vorbei. Nach einigen Stunden verlassen Sie den Highway und fahren zu einem der schönsten Täler Tadschikistans, dem Jarty Gumbaz Tal in der südöstlichen Ecke des Landes. Jarty Gumbez ist eine alte Jäger Region, mit Marco-Polo-Schafen und Schneeleoparden als bevorzugte Beute.
Sie fahren durch das Tal und erreichen schließlich wieder den Pamir Highway für die Weiterfahrt nach Murghab.

10.Tag Murghab / Ausflug Rangkul

Beim Rangkulsee, sehen Sie mit ein bisschen Glück in der Ferne, die Gipfel des Muztagh Ata und des Kongur Shan, die höchsten Gipfel des Pamir, gelegen auf der chinesischen Seite beim Karakulisee. Dies ist ein bekannter Zwischenstopp für diejenigen die schon mal auf dem Karakorum Highway waren. Auch hier die bekannte Trostlosigkeit von Kasernen, faulem Beton und rostenden Containern. Aber eine neugierige Bevölkerung und einen ersten Blick auf den Mustagh Ata, diesen Bergriesen auf der chinesischen Seite des Pamir, entschädigt einiges. Die Arbeitslosigkeit beträgt hier fast 100%, ein Ergebnis, von dem Zerfall der Sowjetunion. Mit den Russen verschwanden auch die Arbeitsplätze.

11.Tag Murghab - Karakul

Sie fahren über den Pamir Highway langsam hoch bis zum Ak-Baitalpass, mit 4655 Metern dem höchsten Punkt der Reise. Dann folgt ein langsamer Abstieg zum Karakuli See, dem größten See im Pamir-Gebirge. Dieser riesige See liegt so hoch, dass kein Leben möglich ist. Er ist umgeben von einer endlosen Reihe von Berggipfeln, einschließlich des Pik Lenin (7134 m).

12.Tag Karakul - Achik Tash

Sie fahren über den Pamir Highway langsam hoch bis zum Ak-Baitalpass, mit 4655 Metern dem höchsten Punkt der Reise. Der Pamir Highway führt eine lange Zeit an der der chinesischen Grenze vorbei. Gelegentlich können Sie chinesischen Grenzposten sehen.  Sie machen eine langsame Talfahrt zum Karakulisee, dem größten See des Pamirgebirges. Es ist ein riesiger See, der so hoch liegt, dass dort kein Leben möglich ist. Ein See, der von einer endlosen Reihe von Gipfeln umringt wird, unter denen sich auch der Pik Lenin (7134 Meter) befindet. Aber bevor es soweit ist, passieren Sie eine steinerne Baracke, den Pamirski Post. Einst ein vorgeschobener Außenposten des Zarenreiches, ist er jetzt eine einsame Erinnerung an ein vergessenes Zeitalter. Nach dem Karakulisee müssen Sie noch einen Pass überqueren. Kurz vor dem Kyzyl Art Pass (4282 Meter) beginnen die tadschikischen Zollformalitäten, die Ewigkeiten dauern können. Die dienstpflichtigen Soldaten auf diesem Posten haben wenig zu tun und nehmen sich alle Zeit der Welt, um Ausländer zu kontrollieren. Sobald Sie das alles hinter sich gebracht haben, überqueren Sie den höchsten Punkt des Passes und fahren nach Kirgisien hinab. Unten dieselbe Prozedur mit dem kirgisischen Zoll. Nach Abwicklung der Formalitäten werden Sie in das Pamir Alai Tal fahren. Vergessen Sie nicht, sich umzudrehen um einen Blick auf das märchenhafte Pamirgebirge zu erhaschen. Noch etwas weiter liegt Achil Tash, Basislager für den Pik Lenin.

13.Tag Achik Tash - Osh

Danach beginnt die Abfahrt nach Osh, der größten Stadt seit Duschanbe.
Es wohnen sowohl Usbeken als auch Kirgisen in der Stadt, die nahe der Grenze mit Usbekistan liegt. Sicherlich einen Besuch wert ist der Bazar in Osch, der einer der größten Zentralasiens ist. Überall Stände, Käufer und Verkäufer, viele Textilien, viel Brot, Fleisch, sowie Obst und Gemüse. Liebhaber können den heiligen Berg von Osch, den Suleiman Gora besteigen. Dies ist ein Wallfahrtsort für Moslems, da Mohammed hier einst gebetet haben soll. Der berühmteste Pilger, der hier eine Moschee (den Dom Babura) errichtete, war Babur, geboren im Ferganatal und Begründer der indischen Moghuldynastie.

14.Tag Osh

Osh ist die zweitgrößte Stadt Kirgisiens und die größte Stadt des Ferganatals. Es wohnen sowohl Usbeken als auch Kirgisen in der Stadt, die nahe der Grenze mit Usbekistan liegt. Sicherlich einen Besuch wert ist der Bazar in Osh, der einer der größten Zentralasiens ist. Überall Stände, Käufer und Verkäufer, viele Textilien, viel Brot, Fleisch, sowie Obst und Gemüse. Liebhaber können den heiligen Berg von Osh, den Suleiman Gora besteigen. Dies ist ein Wallfahrtsort für Moslems, da Mohammed hier einst gebetet haben soll. Der berühmteste Pilger, der hier eine Moschee (den Dom Babura) errichtete, war Babur, geboren im Ferganatal und Begründer der indischen Moghuldynastie.

15.Tag Osh - Toktogul

Ab jetzt beginnt die große Durchkreuzung der zentralen Berge von Kirgisien. Mit dem Jeep fahren Sie zuerst in Richtung Uzgen. Dort besuchen Sie den Komplex der drei alten Mausoleen, einer der wenigen historischen Sehenswürdigkeiten von Kirgisistan. Dann fahren Sie langsam in die Berge. Immer mehr lassen Sie die städtischen Siedlungen (einschließlich der Stadt Karakol) hinter sich, bis Sie einen Pass überqueren und das blaue Wasser des Toktogulmeeres zu sehen bekommen. Weiter geht es durch die Berge. Wieder muss ein hoher Bergpass überquert werden. Diesmal ist es der 3184 Meter hohe Ala Belpass. Einmal oben, befinden Sie sich auf der Hochebene Suusamyr. Im Sommer gibt es hier viele Nomaden. Es ist nicht nur der Ort an dem ihre Schafe weiden, es ist auch ein beliebter Treffpunkt zum gemeinsamen Essen. Viele Fahrer halten hier an für eine Mahlzeit auf dem Weg von Osh nach Bishkek. Sie übernachten in einem einfachen Hotel im Tal von Chickan.

16.Tag Toktogul - Suusamyr - Kizil Oy

Sie fahren weiter durch die Berge und überqueren wieder einen Hochpass. Dieses Mal die 3184 Meter hohe Ala Belpass. Oben angekommen, begeben Sie sich auf der Suusamyr Hochebene. Im Sommer gibt es hier viele Nomaden, nicht nur um ihre Schafe zu halten, es ist auch ein beliebter Ort für einen Picknick. Viele Fahrer auf dem Weg von Osh nach Bischkek halten hier für eine Mahlzeit.
Sie verlassen die Straße Osh - Bishkek und fahren in Richtung Kizil Oy wo Sie in einem Homestay übernachten.

17.Tag Kizil Oy - Son Kul

Es ist höchste Zeit einmal einen Bergsee zu besuchen. Dies ist ein beliebter Ort für Nomaden im ihre Jurten auf zu bauen. Es gibt viele Herden von Schafen, Ziegen, Pferden und Yaks. Der große, fischreiche See ist nicht wirklich zum Schwimmen geeignet, denn die Gegend ist sehr sumpfig. Son-Kul ist ein idealer Ort um das nomadische Leben zu beobachten, zu Fuß oder vielleicht kann man irgendwo ein Pferd mieten. Oder probieren Sie eines der vielen Murmeltiere zu fotografieren. Überall, hört man ihren Gesang, die Warnsignale die sie einander zurufen. Sie sind schnell und schießen wie der Blitz aus dem Boden. Sie übernachten in einer Jurte mit Toiletten und Duschen.

18.Tag Son Kul

Einen Tag zur freien Verfügung am Son Kul. Wenn Sie umher wandern werden Sie auf jedem Fall in einem Jurt eingeladen. Sie sehen dann, dass das Innere der Jurt schön mit Filzteppichen bedeckt ist. In einer Ecke des Jurts sind Decken und Matratzen gestapelt. Die ganze Familie schläft in der Nacht dort, manchmal mehr als 10 Personen. Gegenüber des Eingangs befindet sich das Tor, der Ort, wo die wichtigsten Gäste sitzen. Auf der rechten Seite befinden sich die Männer links die Frauen. In den meisten Jurten ist eine primitive Küche, obwohl es auch vorkommt dass ein separater Jurt als Küche benutzt wird.

19.Tag Son Kul - Bischkek

Eine lange Reise entlang wobei Sie auch noch den Issyk Kul See besuchen. Einer der Höhepunkte eines Besuches. Dieser bis auf den Titicasee größte alpine See der Welt ist perfekt für den Wassersport. Sie können schwimmen, segeln oder am Strand liegen und zugleich auf die endlosen Bergketten, die den See umgeben, schauen. In diesen Bergen kann man schöne Wanderungen machen, zum Beispiel über Kungey Alatau bis nach Almaty oder tief in den Tien Shan zu den Bergriesen Khan Tengri und Pik Pobeda. Der See hat eine Fläche von 6200 km2, ist 182 km lang, 60 km breit, 700 Meter tief und friert nie zu. Letzteres ist wahrscheinlich thermischer Aktivität unter dem See zu verdanken, aber die Wissenschaftler sind sich noch nicht darüber im Klaren, warum genau sein Name ("Warmer See") lautet. Der Issyk-Kul-See wird von mehr als acht Flüssen und Gebirgsbächen gespeist. Die Menge des Wassers im See wird durch die Verdunstung in den heißen Sommern konstant gehalten.
Am Ende des Nachmittags erreichen Sie Bischkek.

20.Tag Bishckek

Bischkek ist bekannt für seine Grünflächen, mit einigen schönen Parks. Zwei der interessantesten Plätze liegen im Zentrum der Stadt. Der Panvilov- und der Dubovypark sind die Orte, wo Kinder spielen, wo Verliebte spazieren gehen und die Mitarbeiter der verschiedenen Firmen ihre Mittagspause verbringen. Der Panvilovpark ist voller Kirmesattraktionen und der Dubovypark wird von vielen Skulpturen verziert. Beide Parks werden von Aleksei Fetisov (Botaniker 1842-1894), verantwortlich für den grünen Charakter der Stadt, gegründet. Er hat auch den Erkindikboulevard und den großen Karagachovayapark im Nordosten von Bishkek errichtet. Der Obelisk in der Mitte des Dubovypark ist ein Zeichen, um den Soldaten, die während der bolschewistischen Revolution von 1918 gekämpft haben, zu gedenken. Früher gab es auch eine ewige Flamme, aber seit 1994 wird diese nicht mehr finanziert. Etwas weiter im Park sind die Reste der Nikolaevskayakircke von 1884 zu sehen, die später zu einem Museum umgebaut wurde.

Zwei Museen in der Stadt sind typische Reste der sowjetischen Vergangenheit. Zum ersten, das hiesige staatshistorische Museum, als Leninmuseum im Jahre 1927 gegründet. Obwohl sich die Sammlung ständig ändert, ist die erste Etage noch immer ein Tribut an den berühmtesten Staatsmann Russlands. Es ist eine schöne Sammlung voller Personenkult und Verfälschung der Geschichte von allem, was mit Lenin zu tun hat. Im Erdgeschoss gibt es eine Sammlung kirgisischer Teppiche und Sammlungen von Geschenken, die der ehemalige Präsident Akajew in den vergangenen Jahren empfangen hatte. Der zweite Stock beherbergt eine Sammlung von archäologischen Ausgrabungen, darunter Buddha-Bilder und Beinhäuser, auch eine interessante Sammlung von historischen Fotografien, Artefakten und Schmuck ist zu finden. Die Decke ist ein Ausbund an sozialistischer Brüderlichkeit der Völker.

Zum zweiten gibt es das Frunsemuseum. Die Kirgisen halten dieses Museum, dem berühmten russischen General gewidmet, noch immer in Ehren. Frunse war ein Soldat, der nur den Erfolg kannte. Im Jahr 1917 hat er den Sturm auf den Kreml geführt, danach eroberte er Buchara und Chiwa, und er vertrieb die Basmatschi. Sein Erfolg war jedoch eine Gefahr für Stalin und im Jahre 1925 ist er, unter mysteriösen Umständen verstorben.

Das Museum befindet sich rund um das Haus, wo er im Jahre 1885 geboren wurde. Die Sammlung besteht hauptsächlich aus sowjetischer Propaganda, direkt oder indirekt, zu Ehren von Michael Frunse. Ein weiteres interessantes Relikt aus der russischen Vergangenheit ist die blau-weiße russische Jibek Jolu Kirche. Das Museum of Fine Arts hat eine Abteilung mit Nachbildungen von griechischen, römischen und ägyptischen Statuen, eine mit Teppichen und Wandteppichen und eine mit Gemälden, diese zählt zu den interessantesten. In der Mitte der achtziger Jahre, entstand gegenüber dem Staatlich Historischen Museum das am Alatooplatz liegt, das aktuelle Zentrum der Stadt. Der größte Basar in Bishkek ist der Oshbasar, ein moderner, hektischer Basar, wo man fast alles kaufen kann: von Lebensmitteln über Textilien und Teppichen bis hin zu billiger Elektronik aus dem benachbarten China. Etwas außerhalb Bishkek liegt Manas Auli, ein Park voller moderner Kunst. Er liegt fünf Kilometer außerhalb der Stadt im Süden am Prospekt Mira.

21.Tag Abreise Bischkek

Angebotsanfrage

Weitere Inspirationen für Ihre Reis

Vielen Dank für Ihr Interesse! Sie können jetzt zur Angebotsanfrage, oder andere Optionen dazu wählen.

Weiter planen

Unsere Hotel-Auswahl

Unser Tadschikistan wählt für Sie schöne, charakteristische Hotels. Möchten Sie mehr Komfort oder einen Aufenthalt in einer unvergesslichen Lage? Dann schauen Sie sich unsere komfortablen Optionen an.

Ausgewählt von unserem Tadschikistan -Reisespezialisten

    Tadschikistan, Dushanbe, Hotel Gulistan Tour

    Hotel Gulistan Tour is een modern hotel van Hotel Gulistan Tour ist ein modernes Hotel der internationalen Klasse. Die Zimmer sind mit WLAN, Klimaanlage, Kühlschrank und Bad ausgestattet. Darüber hinaus verfügt das Hotel über ein Café mit italienischer und internationaler Küche, eine Sauna und eine Tennishalle.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Tadschikistan, Dushanbe, Hotel Gulistan Tour

    Auswahl der Dimsum Hotels | Rundreise enthalten

    Hotel Gulistan Tour is een modern hotel van Hotel Gulistan Tour ist ein modernes Hotel der internationalen Klasse. Die Zimmer sind mit WLAN, Klimaanlage, Kühlschrank und Bad ausgestattet. Darüber hinaus verfügt das Hotel über ein Café mit italienischer und internationaler Küche, eine Sauna und eine Tennishalle.

    Kirgisien, Osh, Sunrise Gasthaus

    Standardhotel direkt am Ak Bura-Fluss im Zentrum von Osch. Die Zimmer sind mit kostenfreiem WLAN, Klimaanlage, Sat-TV, Kühlschrank und einem Badezimmer ausgestattet. Das Hotel verfügt über zwei ähnliche Unterkünfte, die nicht weit voneinander entfernt sind. Normalerweise sind Dimsum-Reisende im Sunrise I untergebracht.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Kirgisien, Osh, Sunrise Gasthaus

    Auswahl der Dimsum Hotels | Rundreise enthalten

    Standardhotel direkt am Ak Bura-Fluss im Zentrum von Osch. Die Zimmer sind mit kostenfreiem WLAN, Klimaanlage, Sat-TV, Kühlschrank und einem Badezimmer ausgestattet. Das Hotel verfügt über zwei ähnliche Unterkünfte, die nicht weit voneinander entfernt sind. Normalerweise sind Dimsum-Reisende im Sunrise I untergebracht.

    Kirgisien, Son Kul, Jurt

    Eine der besonderen Erfahrungen in Kirgisistan ist die Übernachtung in einer Jurte. Dies ist ein Filzzelt (ähnlich, wie die in der Mongolei), die innen mit Teppichen ausgelegt sind. Es werden Matratzen und Decken ausgerollt und Sie schlafen auf dem Boden, so wie es die Nomaden Kirgisiens seit Jahrhunderten tun! Die Gastfamilie bereitet Ihnen am Abend eine traditionelle Mahlzeit zu.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Kirgisien, Son Kul, Jurt

    Auswahl der Dimsum Hotels | Rundreise enthalten

    Eine der besonderen Erfahrungen in Kirgisistan ist die Übernachtung in einer Jurte. Dies ist ein Filzzelt (ähnlich, wie die in der Mongolei), die innen mit Teppichen ausgelegt sind. Es werden Matratzen und Decken ausgerollt und Sie schlafen auf dem Boden, so wie es die Nomaden Kirgisiens seit Jahrhunderten tun! Die Gastfamilie bereitet Ihnen am Abend eine traditionelle Mahlzeit zu.

    Kirgisien, Bishkek, Hotel Alpinist

    Einfaches, aber schönes Hotel im Zentrum von Bischkek. Saubere Zimmer, freundliches Personal.

    in Ihrer Rundreise enthalten

    Kirgisien, Bishkek, Hotel Alpinist

    Auswahl der Dimsum Hotels | Rundreise enthalten

    Einfaches, aber schönes Hotel im Zentrum von Bischkek. Saubere Zimmer, freundliches Personal.

Weitere komfortable Optionen für Ihren Aufenthalt in Tadschikistan

    Kirgisien, Bishkek, Hotel Park

    Tolles Hotel für kirgisische Begriffe. Obwohl sehr zentral, liegt dieses Hotel in einer ruhigen Gegend. Eines der besseren Hotels seiner Klasse im Zentrum von Bischkek.

    + €70 pro Person pro Nacht

    Kirgisien, Bishkek, Hotel Park

    Auswahl der komfortablen Dimsum Hotels | €70 pro Person pro Nacht

    Tolles Hotel für kirgisische Begriffe. Obwohl sehr zentral, liegt dieses Hotel in einer ruhigen Gegend. Eines der besseren Hotels seiner Klasse im Zentrum von Bischkek.

Übersicht Ihrer Reise

Weitere Inspirationen für Ihre Rundreise

Unser Tadschikistan Reisespezialist wählt für Sie geeignete Ausflüge aus. Sehen Sie hier, was wir zu bieten haben und fügen Sie diese direkt in den Angebotskorb ein

Ausflüge

Kirgisien, Stuten melken

Ausflug

Das traditionelle Getränk in Kirgisien ist Koumis, auch bo Sutu genannt. Das ist fermentierte Stutenmilch. Sie schmeckt ein bisschen wie leicht alkoholische Buttermilch. Möchten Sie gerne selber versuchen zu melken? An verschiedenen Orten in Kirgisien ist es möglich den Nomaden dabei zu helfen, unter anderem in Son-Kul, Karkara und Achik Tash.

€ 25 pro Person

Kirgisien, Teppiche weben

Ausflug

Die Kirgisen leben in traditionellen Jurten, gefilzten Nomadenzelte. Diese runden Zelte sind innen mit Filzteppichen dekoriert, die ala kiyiz. Während einer Demonstration lernen Sie, wie diese Teppiche hergestellt werden. Der gesamte Prozess wird gezeigt, das Filzen, das Färben, die Teppich Rollen und die verwendeten traditionellen Muster. An verschiedenen Stellen in Kirgisistan können Sie eine solche Demonstration erleben.

€ 25 pro Person

Kirgisien, Brot backen bei einer einheimischen Familie

Ausflug

Überall in den Straßen sehen Sie die schönen, verzierten, runden Brotlaibe (leposhka oder nan). Sie werden aus Kinderwagen, in kleinen Geschäften oder direkt aus dem Ofen verkauft. Bei einer einheimischen Familie wird Ihnen gezeigt wie dieses Brot hergestellt wird. Dies ist auch schöner Weg um mit den kirgisischen Menschen in Kontakt zu kommen und ihre Lebensweise kennenzulernen. Sie können diese Aktivität in Tamchi (am Issyk-Kul See) und Kochkorka buchen.

€ 25 pro Person

Tadschikistan, Duschanbe, Hissor Fort

Ausflug

Von Duschanbe aus können Sie einen Ausflug in die Stadt Hissor machen, um die alte, historische und imposante Festung zu besichtigen. Dieses Fort aus dem 13. Jahrhundert ist einer der wertvollsten historischen Schätze Tadschikistans. Die Festung, die von sowjetischen Truppen zerstört wurde, wurde renoviert und dient heute als Museum der tadschikischen Geschichte und Kultur.
Sie besuchen auch die Kurhna-Medrese aus dem 16. Jahrhundert und das Mausoleum des Sufi-Heiligen Mahdumi Azam sowie den Botanischen Garten.

Der Preis inkludiert den Transport und den englischsprachigen Guide.

€ 85 pro Person

Tadschikistan, Yak-Safari

Ausflug

Machen Sie eine abenteuerliche Reise auf einem Yak, dem stärksten Tier der Pamirs.
Im Dorf Bashgumbez (zwischen Alichur und Murghab, etwa 40 Kilometer von Alichur entfernt) können Sie diese Safari von wenigen Stunden Dauer unternehmen.

€ 30 pro Person

son-kul

Kirgisien, Stuten melken

  • Ausflug
  • €25 pro Person

Kirgisien, Stuten melken

Ausflug | € 25 pro Person

Das traditionelle Getränk in Kirgisien ist Koumis, auch bo Sutu genannt. Das ist fermentierte Stutenmilch. Sie schmeckt ein bisschen wie leicht alkoholische Buttermilch. Möchten Sie gerne selber versuchen zu melken? An verschiedenen Orten in Kirgisien ist es möglich den Nomaden dabei zu helfen, unter anderem in Son-Kul, Karkara und Achik Tash.

kyrgyzstan

Kirgisien, Teppiche weben

  • Ausflug
  • €25 pro Person

Kirgisien, Teppiche weben

Ausflug | € 25 pro Person

Die Kirgisen leben in traditionellen Jurten, gefilzten Nomadenzelte. Diese runden Zelte sind innen mit Filzteppichen dekoriert, die ala kiyiz. Während einer Demonstration lernen Sie, wie diese Teppiche hergestellt werden. Der gesamte Prozess wird gezeigt, das Filzen, das Färben, die Teppich Rollen und die verwendeten traditionellen Muster. An verschiedenen Stellen in Kirgisistan können Sie eine solche Demonstration erleben.

Kochkorka

Kirgisien, Brot backen bei einer einheimischen Familie

  • Ausflug
  • €25 pro Person

Kirgisien, Brot backen bei einer einheimischen Familie

Ausflug | € 25 pro Person

Überall in den Straßen sehen Sie die schönen, verzierten, runden Brotlaibe (leposhka oder nan). Sie werden aus Kinderwagen, in kleinen Geschäften oder direkt aus dem Ofen verkauft. Bei einer einheimischen Familie wird Ihnen gezeigt wie dieses Brot hergestellt wird. Dies ist auch schöner Weg um mit den kirgisischen Menschen in Kontakt zu kommen und ihre Lebensweise kennenzulernen. Sie können diese Aktivität in Tamchi (am Issyk-Kul See) und Kochkorka buchen.

Erlebe Tadschikistan mit Dimsum Reisen

Zur Inspiration präsentieren wir wunderschöne Bausteine, Ausflüge und komfortablere Hotels. Unsere Reisespezialisten gestalten Ihre Rundreise persönlich und zu 100% individuell.

Persönliche Begegnungen auf nichtkommerzieller Basis.

Meet-a-local

Meet-a-local

Gaumenfreude für Feinschmecker: Streetfood-Touren, Kochkurse, Spitzenrestaurants usw.

Foodies

Foodies

Abenteuerlich und Off the beaten Track

Rough

Rough

Hike, bike, raft etc.

Active

Active

Massagen, Yoga, Zen, Hot Stone, Slow-Travel

Mindful

Mindful

Weitere Tipps für Ihre Tadschikistan Reise

Meet-a-local

Foodies

Rough

Active

Mindful

Wandern rund um einen zauberhaften Bergsee

  • Baustein
  • 7 Tage
  • €1175 pro Person

Khojand, Istarafshan, Iskanderkul und Penzhikent

  • Baustein
  • 6 Tage
  • €625 pro Person

Trekking im Wachankorridor

  • Baustein
  • 4 Tage
  • €545 pro Person

Preis

21 Tage | ab €2695,-

ab € 2695,- pro Person, bei 2 Personen in einem Doppelzimmer

Das Arrangement beinhaltet:

- Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse, Jurten und Gasthäusern (machmal sehr einfach)
- privater Transport mit Fahrer
- Genehmigungen/Permits
- alle Mahlzeiten in Tadschikistan und am Son Kul, Frühstück sonstwo in Kirgisien

Nicht beinhaltet:
- internationale Flüge
- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
- Reiseleitung (optional, in Kirgisien deutschsprachig)
- Trinkgelder
- Eintrittsgelder, es sei denn diese sind erwähnt
- meet-a-local Aktivitäten
- optionale Ausflüge
- Zuschlag für komfortablere Hotels (optional)

Hinzufügen

Preis

Tadschikistan und Kirgisien Reise

ohne internationale Flüge

ab € 2695,- pro Person, bei 2 Personen in einem Doppelzimmer

Das Arrangement beinhaltet:

- Übernachtungen in Hotels der Mittelklasse, Jurten und Gasthäusern (machmal sehr einfach)
- privater Transport mit Fahrer
- Genehmigungen/Permits
- alle Mahlzeiten in Tadschikistan und am Son Kul, Frühstück sonstwo in Kirgisien

Nicht beinhaltet:
- internationale Flüge
- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke
- Reiseleitung (optional, in Kirgisien deutschsprachig)
- Trinkgelder
- Eintrittsgelder, es sei denn diese sind erwähnt
- meet-a-local Aktivitäten
- optionale Ausflüge
- Zuschlag für komfortablere Hotels (optional)

Formular ausfüllen

Weitere Inspirationen für Ihre Reis

Vielen Dank für Ihr Interesse! Sie können jetzt zur Angebotsanfrage, oder andere Optionen dazu wählen.

Weiter planen

Fernweh nach Tadschikistan?
Unsere Reisespezialisten bereiten Ihre Reise gerne für Sie vor!

Hinzufügen

Reistips

Last minute tips en tricks

Bekijk alle tips

Reistips

>

zu Ihrem Reisekorb hinzugefügt

Tadschikistan und Kirgisien Reise

21 Tage
Pamir Highway - Wakhan Korridor - Tien Shan Gebirge - Son Kul See

€ 2695 pro Person

Weitere Inspirationen für Ihre Reise

Zur Inspiration präsentieren wir wunderschöne Tadschikistan Bausteinen und Ausflügen.

Bausteine

    Wandern rund um einen zauberhaften Bergsee

    • Baustein
    • 7 Tage
    • €1175 pro Person

    Khojand, Istarafshan, Iskanderkul und Penzhikent

    • Baustein
    • 6 Tage
    • €625 pro Person

    Trekking im Wachankorridor

    • Baustein
    • 4 Tage
    • €545 pro Person

Ausflüge

    son-kul

    Kirgisien, Stuten melken

    • Ausflug
    • Tage
    • €25 pro Person

    Kirgisien, Stuten melken

    | € 25 pro Person

    Das traditionelle Getränk in Kirgisien ist Koumis, auch bo Sutu genannt. Das ist fermentierte Stutenmilch. Sie schmeckt ein bisschen wie leicht alkoholische Buttermilch. Möchten Sie gerne selber versuchen zu melken? An verschiedenen Orten in Kirgisien ist es möglich den Nomaden dabei zu helfen, unter anderem in Son-Kul, Karkara und Achik Tash.

    kyrgyzstan

    Kirgisien, Teppiche weben

    • Ausflug
    • Tage
    • €25 pro Person

    Kirgisien, Teppiche weben

    | € 25 pro Person

    Die Kirgisen leben in traditionellen Jurten, gefilzten Nomadenzelte. Diese runden Zelte sind innen mit Filzteppichen dekoriert, die ala kiyiz. Während einer Demonstration lernen Sie, wie diese Teppiche hergestellt werden. Der gesamte Prozess wird gezeigt, das Filzen, das Färben, die Teppich Rollen und die verwendeten traditionellen Muster. An verschiedenen Stellen in Kirgisistan können Sie eine solche Demonstration erleben.

    Kochkorka

    Kirgisien, Brot backen bei einer einheimischen Familie

    • Ausflug
    • Tage
    • €25 pro Person

    Kirgisien, Brot backen bei einer einheimischen Familie

    | € 25 pro Person

    Überall in den Straßen sehen Sie die schönen, verzierten, runden Brotlaibe (leposhka oder nan). Sie werden aus Kinderwagen, in kleinen Geschäften oder direkt aus dem Ofen verkauft. Bei einer einheimischen Familie wird Ihnen gezeigt wie dieses Brot hergestellt wird. Dies ist auch schöner Weg um mit den kirgisischen Menschen in Kontakt zu kommen und ihre Lebensweise kennenzulernen. Sie können diese Aktivität in Tamchi (am Issyk-Kul See) und Kochkorka buchen.

    hissor

    Tadschikistan, Duschanbe, Hissor Fort

    • Ausflug
    • Tage
    • €85 pro Person

    Tadschikistan, Duschanbe, Hissor Fort

    | € 85 pro Person

    Von Duschanbe aus können Sie einen Ausflug in die Stadt Hissor machen, um die alte, historische und imposante Festung zu besichtigen. Dieses Fort aus dem 13. Jahrhundert ist einer der wertvollsten historischen Schätze Tadschikistans. Die Festung, die von sowjetischen Truppen zerstört wurde, wurde renoviert und dient heute als Museum der tadschikischen Geschichte und Kultur.
    Sie besuchen auch die Kurhna-Medrese aus dem 16. Jahrhundert und das Mausoleum des Sufi-Heiligen Mahdumi Azam sowie den Botanischen Garten.

    Der Preis inkludiert den Transport und den englischsprachigen Guide.

    Bashgumbez, tadschikistan

    Tadschikistan, Yak-Safari

    • Ausflug
    • Tage
    • €30 pro Person

    Tadschikistan, Yak-Safari

    | € 30 pro Person

    Machen Sie eine abenteuerliche Reise auf einem Yak, dem stärksten Tier der Pamirs.
    Im Dorf Bashgumbez (zwischen Alichur und Murghab, etwa 40 Kilometer von Alichur entfernt) können Sie diese Safari von wenigen Stunden Dauer unternehmen.