Iiyama | best kept secret of Japan | Japan Rundreise | Dimsum Reisen

Iiyama, best kept secret of Japan. Ihre ideale Japan Privatreise buchen Sie bei Dimsum Reisen.

Bestgehütetes Geheimnis Japans: Iiyama

Iiyama, auch Little Kyoto genannt, ist ein verstecktes Juwel in den japanischen Alpen. Seit 2015 führt die Hokuriku-Shinkansen-Strecke von Tokyo über die nördlichen japanischen Alpen nach Kanazawa, die es möglich macht, diese ruhige Bergstadt voller Tempel mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Hier können Sie auf eigene Faust (möglicherweise auf einem Fahrrad, dass Sie am Bahnhof mieten können; Ihr Gepäck kann aufbewahrt werden) das Dorf Iiyama mit all seinen Geheimnissen erkunden. Fahren Sie durch die Altarstraße in das kleine Puppenmuseum und gehen Sie von dort aus zu Fuß auf den Terameguri-Pfad. Vierzehn (!) der zwanzig Tempel und Schreine in Iiyama liegen auf diesem Weg, versteckt hinter Ahornbäumen, Bambus und lila Hortensien.

Iiyama ist ursprünglich eine Burgenstadt. Von hier aus regierten mächtige Samurai-Familien die Umgebung. Die Burg ist heute eine Ruine in einem gepflegten Park und die Tempel und Schreine, die verschiedene Samurai-Familien gründeten, sind stumme Zeugen der Macht und Größe der Samurai. Das Gebiet in dem sich die Ruine befindet ist während der Kirschblüte im Frühjahr bezaubernd schön. Auch im Herbst (Ende Oktober, November) ist ein Besuch empfehlenswert. Die unzähligen, feuerroten Ahornbäume, die die Tempel umgeben sind ein wunderschöner Anblick. 

Besichtigen Sie außerhalb von Iiyama den beeindruckenden Kosuge-Schrein. Dieser Schrein ist einer der drei letzten verbliebenen Shugendo-Schreine in Japan. Hinter dem Eingangstor, der Empfangshalle und des äußeren Kosuge-Schreins, können Sie den Berg hinauf wandern. Das Ziel ist der innere (heilige) Satomiya-Schrein auf der Spitze des Mount Kosuge (1047 m). Der moosige Weg nach oben wird von hoch aufragenden, majestätischen Zypressen flankiert. Es ist eine anspruchsvolle Wanderung und je höher man kommt, desto steiler und enger wird es. Wanderschuhe mit entsprechendem Profil sind ein Muss.

Dieser ruhige Berg ist in Japan als Skigebiet bekannt und Teil des Shinetsu Trail (Pfad von 80 Kilometern durch die Berge in sechs Abschnitten). Iiyama ist auch für seine handgemachten buddhistischen, vergoldeten Hausaltäre, dem lokal produzierten Uchiyama- (Washi-) Papier und dem Tanakaya-Sake bekannt. Das Papier-Studio und die Sake-Brauerei können nach Absprache besichtigt werden.

Der Terameguri-Tempelpfad und der Kosuge-Schrein sind nicht sehr bekannt und werden nur sehr wenig besucht.

Iiyama liegt in den Bergen der Präfektur Nagano. Im Winter fällt hier viel Schnee, was es zu einem beliebten Skigebiet für Japaner macht. Seien Sie also vorbereitet, wenn Sie Iiyama und die Umgebung zwischen Mitte November und Anfang April besuchen: Es kann viel Schnee fallen und die Temperatur sinkt! Die Tempel und der Kosuge-Schrein sind dann nicht zugänglich.

Dieser Baustein kann sehr gut mit einem Besuch in Matsumoto und/oder Kanazawa kombiniert werden (mit dem Japan Rail Pass). Auch Tokyo kann man in einer Stunde und 40 Minuten mit dem Shinkansen erreichen. Sie können diesen Baustein auch um den des Shin-etsu Trails ergänzen.

In Iiyama gibt es einige interessante Festivals, wie das Chikuma River Fireworks Festival am 14. August (Obon) und  das Iiyama Lantern Festival mit Tanz in den Straßen und beleuchteten Lampions aus eigenem lokalen Uchiyama-Papier. Einmal alle drei Jahre findet das große Shugendo Hashiramatsu Saito Festival im Juli statt.

NOTIZ: Bitte beachten Sie, dass mittwochs alles in Iiyama geschlossen ist.

Lesen Sie hier unseren Iiyama-Reiseblog (2016).
Schauen Sie sich hier unsere Iiyama-Fotogalerie (2016) an.

Mehr lesen

Bestgehütetes Geheimnis Japans: Iiyama

Iiyama, auch Little Kyoto genannt, ist ein verstecktes Juwel in den japanischen Alpen. Seit 2015 führt die Hokuriku-Shinkansen-Strecke von Tokyo über die nördlichen japanischen Alpen nach Kanazawa, die es möglich macht, diese ruhige Bergstadt voller Tempel mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen.

Hier können Sie auf eigene Faust (möglicherweise auf einem Fahrrad, dass Sie am Bahnhof mieten können; Ihr Gepäck kann aufbewahrt werden) das Dorf Iiyama mit all seinen Geheimnissen erkunden. Fahren Sie durch die Altarstraße in das kleine Puppenmuseum und gehen Sie von dort aus zu Fuß auf den Terameguri-Pfad. Vierzehn (!) der zwanzig Tempel und Schreine in Iiyama liegen auf diesem Weg, versteckt hinter Ahornbäumen, Bambus und lila Hortensien.

Iiyama ist ursprünglich eine Burgenstadt. Von hier aus regierten mächtige Samurai-Familien die Umgebung. Die Burg ist heute eine Ruine in einem gepflegten Park und die Tempel und Schreine, die verschiedene Samurai-Familien gründeten, sind stumme Zeugen der Macht und Größe der Samurai. Das Gebiet in dem sich die Ruine befindet ist während der Kirschblüte im Frühjahr bezaubernd schön. Auch im Herbst (Ende Oktober, November) ist ein Besuch empfehlenswert. Die unzähligen, feuerroten Ahornbäume, die die Tempel umgeben sind ein wunderschöner Anblick. 

Besichtigen Sie außerhalb von Iiyama den beeindruckenden Kosuge-Schrein. Dieser Schrein ist einer der drei letzten verbliebenen Shugendo-Schreine in Japan. Hinter dem Eingangstor, der Empfangshalle und des äußeren Kosuge-Schreins, können Sie den Berg hinauf wandern. Das Ziel ist der innere (heilige) Satomiya-Schrein auf der Spitze des Mount Kosuge (1047 m). Der moosige Weg nach oben wird von hoch aufragenden, majestätischen Zypressen flankiert. Es ist eine anspruchsvolle Wanderung und je höher man kommt, desto steiler und enger wird es. Wanderschuhe mit entsprechendem Profil sind ein Muss.

Dieser ruhige Berg ist in Japan als Skigebiet bekannt und Teil des Shinetsu Trail (Pfad von 80 Kilometern durch die Berge in sechs Abschnitten). Iiyama ist auch für seine handgemachten buddhistischen, vergoldeten Hausaltäre, dem lokal produzierten Uchiyama- (Washi-) Papier und dem Tanakaya-Sake bekannt. Das Papier-Studio und die Sake-Brauerei können nach Absprache besichtigt werden.

Der Terameguri-Tempelpfad und der Kosuge-Schrein sind nicht sehr bekannt und werden nur sehr wenig besucht.

Iiyama liegt in den Bergen der Präfektur Nagano. Im Winter fällt hier viel Schnee, was es zu einem beliebten Skigebiet für Japaner macht. Seien Sie also vorbereitet, wenn Sie Iiyama und die Umgebung zwischen Mitte November und Anfang April besuchen: Es kann viel Schnee fallen und die Temperatur sinkt! Die Tempel und der Kosuge-Schrein sind dann nicht zugänglich.

Dieser Baustein kann sehr gut mit einem Besuch in Matsumoto und/oder Kanazawa kombiniert werden (mit dem Japan Rail Pass). Auch Tokyo kann man in einer Stunde und 40 Minuten mit dem Shinkansen erreichen. Sie können diesen Baustein auch um den des Shin-etsu Trails ergänzen.

In Iiyama gibt es einige interessante Festivals, wie das Chikuma River Fireworks Festival am 14. August (Obon) und  das Iiyama Lantern Festival mit Tanz in den Straßen und beleuchteten Lampions aus eigenem lokalen Uchiyama-Papier. Einmal alle drei Jahre findet das große Shugendo Hashiramatsu Saito Festival im Juli statt.

NOTIZ: Bitte beachten Sie, dass mittwochs alles in Iiyama geschlossen ist.

Lesen Sie hier unseren Iiyama-Reiseblog (2016).
Schauen Sie sich hier unsere Iiyama-Fotogalerie (2016) an.

Reiseplan (3 Tage / 2 Nächte)

Tag 1 - Ankunft Iiyama / Tempelweg - Burgruine
Tag 2 - Kosuge-Schrein
Tag 3 - Abreise Iiyama

Reiseplan
und Reisebeschreibung

Tag wählen

Tag 1 - Ankunt Iiyama

Tag 1 - Ankunt Iiyama

Nach Ankunft können Sie Ihr großes Gepäck im Tourist Information Center am Bahnhof kostenlos zwischenlagern. Hier am schönen neuen Bahnhof gibt es einen Fahrradverleih. Mieten Sie sich eins und erkunden Sie Iiyama auf eigene Faust. Zu Fuß ist es auch möglich, aber der Bahnhof ist ziemlich weit vom Zentrum entfernt.

Iiyama ist ursprünglich eine Burgstadt. Während der Zeit der streitenden Reiche wurde diese Burg hier als strategische Festung errichtet. Das Burgtor, freistehende Lehmwände und Steinmauern sind erhalten geblieben. Die Ruine befindet sich in einem Park direkt neben dem Dorfzentrum. Im Zentrum können Sie das Puppenmuseum besuchen und im Restaurant neben diesem Museum zu Mittag essen. Man serviert reines und biologisches Essen mit wildem Berggemüse.
Auf eigene Faust können Sie von hier aus die vielen Tempel und Schreine entlang des Terameguri-Weges besuchen, versteckt hinter Ahornbäumen, Bambus und lila Hortensien. Letztere sind im Sommer in voller Blüte. Die buddhistischen (Familien-) Tempel und Shinto-Schreine wurden im Laufe der Jahrhunderte von mehreren mächtigen Samurai-Familien mit einer Blütezeit im 17. Jahrhundert erbaut. Die ältesten Tempel stammen aus dem frühen 17. Jahrhundert, sind aber auf älteren Fundamenten errichtet.
Der Shojuan-Tempel (ursprünglich 1666 erbaut) ist in Japan bekannt, weil er die Wohn- und Arbeitsresidenz von Doukyo Etan, einem der großen buddhistischen Rinzai-Meister, war und auf der Liste der 100 wichtigsten Tempel Japans steht.
Die Hauptstraße wird auch als "buddhistische Altarstraße" bezeichnet, da viele Ateliers aus dem 17. Jahrhundert lokale buddhistische Lackaltäre von Hand herstellen. Die Altäre sind unglaublich wertvoll, teilweise wegen des goldenen Blattes, mit dem die Altäre verkleidet sind.

Am Ende des Tages kehren Sie mit dem Fahrrad zum Bahnhof zurück. Hier holen Sie Ihr Gepäck ab und kaufen ein Ticket für den langsamen Zug zum Bahnhof Togari Nozawa. Dies ist eine Fahrt von nur 13 Minuten mit dem Zug. Der Besitzer des Minshuku Kanoe erwartet Sie dort und bringt Sie mit dem Auto zur Unterkunft.

Kanoe ist ein Minshuku mit einer kleinen Farm. Es befindet sich in der Mitte der Reisfelder und betreibt eigenen Gartenanbau, wobei alles hauptsächlich für den eigenen Gebrauch bestimmt ist. Sie bauen Reis (von außergewöhnlicher Qualität, das werden Sie schmecken!), Auberginen, Zucchini, Bohnen, Kartoffeln und Paprika an. Man wird Sie gerne rumführen und Sie mit auf das Feld nehmen!

Im Kanoe erhalten Sie ein Abendessen mit Gemüse aus dem eigenen Garten und mit wildem Berggemüse, auf das diese Region stolz ist. Die Unterkunft hat auch drinnen ein kleines Onsen.

Tipp! In Iiyama gibt es ein kleines, aber leckeres Gebäck: Hirano. Es ist vielleicht nicht leicht zu finden, aber die Leute von Iiyama können Ihnen sehr gut den Weg zu dieser kleinen Bäckerei zeigen. Wenn Sie eine köstliche Waffel oder ein köstliches Gebäck bestellen, erhalten Sie unbegrenzt Kaffee, Tee oder Saft.

Tag 2 - Togari - Kosuge-Schrein

Tag 2 - Togari - Kosuge-Schrein

Nach dem Frühstück können Sie die Felder von Kanoe besuchen. Nach einem Morgenspaziergang und einer kurzen Einführung in ihr Land wird Ihnen ein kleiner Workshop Sasazushi angeboten. Sasazuzhi wird nur in dieser Umgebung hergestellt und kann am besten als "wildes Bergsushi" beschrieben werden. Die geheimen Zutaten sind hauptsächlich wildes Berggemüse und Streifen von Spiegelei. Auf dem mit Essig und einer Prise Zuckerei vermischten Reis sind Berggemüse und eingelegter rosa Ingwer auf ästhetische Weise angeordnet. Das Ganze wird auf einem Bambusblatt und direkt von dort serviert.

Sie können wählen, ob Sie hierbleiben, um Mittag zu essen oder zum Mittagessen nach Kosuge gehen. Am Fuße des (heiligsten) Kosuge-Berges, links vor dem Eingangstor, befindet sich auch ein (leckeres) Soba-Café / -Restaurant in einem schönen Garten. Wenn Sie sich für Letzteres entscheiden, bezahlen Sie Ihr Mittagessen selbst. Natürlich können Sie hier auch nach dem Spaziergang für einen Snack und einen Tee einkehren.

Vom Besitzer werden Sie über den wunderschönen Kogegin- (Hortensien-) Tempel zum Kosuge-Schrein gebracht. Besonders der Weg durch Hunderte von lila blühenden Hortensien (Juli, August) ist großartig!

Sie besuchen dann mit Hilfe der ausgeteilten Karte die Hallen und Schreine von Kosuge. Am Fuß sind einige Shugendo-Hallen, aber wenn Sie den heiligsten Schrein besuchen möchten, gehen Sie den Pfad hinauf. Fantastisch schön, aber Vorsicht: Die moosigen Steine sind glatt und wenn Sie höher gehen, wird der Pfad steiler und schmaler. Einige Teile sind zuletzt etwas zugewachsen. Es ist ein sehr schöner Weg, aber sollte mit guten Wanderschuhen mit Profil zurückgelegt werden. Am Eingangstor (Tori) gibt es Bambusrohre, die Sie als Gehstock ausleihen können. Das ist kein Luxus!

Am Ende des Tages werden Sie vom Besitzer wieder abgeholt und Sie kehren zum Minshuku zurück.

Tag 3 - Abreise Iiyama

Tag 3 - Abreise Iiyama

Heute werden zum Bahnhof von Togarinozawa gebracht und fahren zum Iiyama-Bahnhof. Mit dem Shinkansen geht es weiter nach Kanazawa, Matsumoto, Nagano oder Tokyo.

Unsere Hotel-Auswahl

Unser Japan wählt für Sie schöne, charakteristische Hotels. Möchten Sie mehr Komfort oder einen Aufenthalt in einer unvergesslichen Lage? Dann schauen Sie sich unsere komfortablen Optionen an.

    Japan, Nagano (Iiyama), Togari Kanoe

    Kanoe ist ein Minshuku mit etwa fünfzehn Zimmern und einem angeschlossenem kleinen Bauernhof. Es wird von einer begeisterten und fröhlichen Familie geführt und liegt inmitten von Reisfeldern. Der Reis ist von außergewöhnlicher Qualität, was man auch schmeckt. Man baut verschiedene Gemüsesorten für den eigenen Gebrauch an. Sie genießen also frisches Bio-Gemüse (Auberginen, Zucchini, Bohnen, Kartoffeln und Paprika) aus eigenem Garten und gepflücktes Wildgemüse aus den Bergen.  Außerdem gibt es ein Heißquellen-Bad und kostenfreies WLAN. Die Zimmer sind mit traditionellen Tatami ausgestattet. Kanoe hat seinen eigenen kleinen Onsen.

    in Ihrer Baustein enthalten

    Japan, Nagano (Iiyama), Togari Kanoe

    Kanoe ist ein Minshuku mit etwa fünfzehn Zimmern und einem angeschlossenem kleinen Bauernhof. Es wird von einer begeisterten und fröhlichen Familie geführt und liegt inmitten von Reisfeldern. Der Reis ist von außergewöhnlicher Qualität, was man auch schmeckt. Man baut verschiedene Gemüsesorten für den eigenen Gebrauch an. Sie genießen also frisches Bio-Gemüse (Auberginen, Zucchini, Bohnen, Kartoffeln und Paprika) aus eigenem Garten und gepflücktes Wildgemüse aus den Bergen.  Außerdem gibt es ein Heißquellen-Bad und kostenfreies WLAN. Die Zimmer sind mit traditionellen Tatami ausgestattet. Kanoe hat seinen eigenen kleinen Onsen.

Weitere komfortable Optionen für Ihren Aufenthalt in Japan

Übersicht Ihrer Reise

Ausflüge

Zentral-Japan: Halbinsel Izu

Kajakfahren entlang der Küste von Shimoda
  • 3 Tage
  • €320 pro Person

Tanekura: Historisches Bergdorf in den Alpen

Der Hektik entfliehen in Tanekura
  • 3 Tage
  • €200 pro Person

Tor zu den japanischen Alpen: Matsumoto

Burgstadt am Rande der japanische Alpen
  • 4 Tage
  • €290 pro Person

Preis

Iiyama - Best kept secret of Japan

3 Tage
ab €300,-

ab € 300,- pro Person, bei 2 Personen in einem Zweibettzimmer.

Im Preis enthalten:
- 2 Nächte in Minshuku Kanoe (Schlafen auf Tatami-Matten) außerhalb von Iiyama oder ein Minshuku in Iiyama Ihrer Wahl und Verfügbarkeit
- private Transfers: Bahnhof Togari Nazawa - Kanoe - Kosuge-Schrein - Iiyama (durch den Besitzer)
- 2x Abendessen und Frühstück, auf Wunsch einmal Mittagessen
- Sasazushi -Workshop (Berg-Sushi) in Minshuku Kanoe
- englischsprachige Karte von Iiyama und Umgebung sowie Gepäckaufbewahrung am ersten Tag am Bahnhof

Nicht enthalten:
- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke (u.a. Mittagessen am Kosuge-Schrein)
- persönliche Ausgaben
- Eintrittsgelder
- optionale Ausflüge (z.B. Besuch Washi-Papier-Studio, Puppenmuseum, Sake-Brauerei, AltarStudio)
- Zuschlag für komfortablere Unterkunft

Hinzufügen

Preis

Iiyama - Best kept secret of Japan

ohne internationale Flüge

ab € 300,- pro Person, bei 2 Personen in einem Zweibettzimmer.

Im Preis enthalten:
- 2 Nächte in Minshuku Kanoe (Schlafen auf Tatami-Matten) außerhalb von Iiyama oder ein Minshuku in Iiyama Ihrer Wahl und Verfügbarkeit
- private Transfers: Bahnhof Togari Nazawa - Kanoe - Kosuge-Schrein - Iiyama (durch den Besitzer)
- 2x Abendessen und Frühstück, auf Wunsch einmal Mittagessen
- Sasazushi -Workshop (Berg-Sushi) in Minshuku Kanoe
- englischsprachige Karte von Iiyama und Umgebung sowie Gepäckaufbewahrung am ersten Tag am Bahnhof

Nicht enthalten:
- nicht erwähnte Mahlzeiten und Getränke (u.a. Mittagessen am Kosuge-Schrein)
- persönliche Ausgaben
- Eintrittsgelder
- optionale Ausflüge (z.B. Besuch Washi-Papier-Studio, Puppenmuseum, Sake-Brauerei, AltarStudio)
- Zuschlag für komfortablere Unterkunft

Formular ausfüllen

Weitere Inspirationen für Ihre Reis

Vielen Dank für Ihr Interesse! Sie können jetzt zur Angebotsanfrage, oder andere Optionen dazu wählen.

Weiter planen

Fernweh nach Japan?
Unsere Reisespezialisten bereiten Ihre Reise gerne für Sie vor!

Reistips

Last minute tips en tricks

Bekijk alle tips

Reistips

>
zu Ihrem Reisekorb hinzugefügt

Iiyama - Best kept secret of Japan

3 Tage

Bergdorf in der Präfektur Nagano, japanische Alpen mit Tempel-Pfad und Shugendo Kosuge-Schrein

€ 300 pro Person

Weitere Inspirationen für Ihre Reise

Zur Inspiration präsentieren wir wunderschöne Japan Bausteinen und Ausflügen.

Bausteine

    Nikko, Architektur und Wandern nahe Tokyo

    Auf der Suche nach dem Rhythmus in der Natur, entlang traditioneller Heiligtümer
    • 4 Tage
    • €495 pro Person

    Tanekura: Historisches Bergdorf in den Alpen

    Der Hektik entfliehen in Tanekura
    • 3 Tage
    • €200 pro Person

    Shibu Onsen Resort in den japanischen Alpen

    Heiße Quellen und Schneeaffen im Jigokudani Tal-
    • 3 Tage
    • €400 pro Person

Empfangen Sie unseren Newsletter

Ihre E - Mail Adresse:

Cookies und privacy

Die Webseite von Dimsum Reisen verwendet Cookies. Diese Cookies unterscheiden wir in unterschiedliche Kategorien: funktionelle, analytische, werbungs- und social media Cookies.

Cookies Richtlinien
Datenschutzerklärung