Reisehinweise Aserbaidschan | Corona Einreisebeschränkungen

Neueste Informationen über Aserbaidschan, Coronavirus, COVID-19 und geltende Einreisebeschränkungen

Reisebeschränkungen in Aserbaidschan aufgrund des Coronavirus (Covid-19)

Lesen Sie hier die neuesten Reisehinweise zu Reisen in Aserbaidschan und Corona, Reisebeschränkungen, einem möglichen , PCR-Test, Impfrichtlinien und Quarantänemaßnahmen in Aserbaidschan.

Die Einreise ist derzeit nur auf dem Luftweg möglich (mit Ausnahme der Einreise aus Georgien) und mit verpflichtenden Maßnahmen verbunden. Es ist der Covid-Pass (Impf- oder Genesenennachweis) UND ein negativer PCR-Test vorzulegen, der nicht älter als 72 Stunden ist (s.u. Nachricht vom 06.08.2021).

Die Landgrenzen zu Georgien ist seit dem 1. Juni wieder geöffnet. Die Grenzen zwischen Aserbaidschan und Armenien bleiben weiterhin geschlossen.

Aktuelle Situation in Aserbaidschan während der Corona-Zeit

Wir stehen in regelmäßigem Kontakt mit unseren lokalen Agenten vor Ort, und natürlich erhalten wir ab und zu Nachrichten von ihnen.

Nachfolgend finden Sie eine Darstellung der aktuellen Situation gemäß unseren neuesten Berichten:

06. August 2021
Ab dem 5. August können die Bürger von 20 weiteren Ländern frei nach Aserbaidschan fliegen. Die Liste umfasst Deutschland, Österreich und die Schweiz. Bürger und Einwohner dieser Länder können unter folgenden Bedingungen auf dem Luftweg nach Aserbaidschan einreisen:

- Vorlage eines von dem betreffenden Land ausgestellten amtlichen Dokuments (COVID-Pass) über den vollständigen Impfschutz oder die Genesung von COVID-19 für Passagiere über 18 Jahre und einen negativen PCR-Test, der innerhalb von 72 Stunden vor dem Flug durchgeführt wurde.

UND ZUSÄTZLICH

- Vorlage eines negativen PCR-Tests, der innerhalb von 72 Stunden vor dem Flug durchgeführt wurde, für Fluggäste im Alter von 1 bis 18 Jahren. 

- Flüge zur Zeit von Corona
Der internationale Zug-, Bus-, Fährverkehr ist ausgesetzt, Charterflüge zwischen Baku und Istanbul sowie nach Ankara und Izmir werden durchgeführt. Eine Flugverbindung mit Frankfurt wurde wieder aufgenommen. Darüber hinaus gibt es weitere Charterflüge z.B. nach London, Tbilissi, Moskau und Kiew. Für einen Weiterflug nach Deutschland ist jedoch in der Regel ein neuer Check-in, verbunden mit Gepäckabholung und Einreise in das Transitland, erforderlich.

- Verkehr innerhalb Aserbaidschans zur Zeit von Corona
Der öffentliche Personennah- und Fernverkehr ist an den Wochenenden (samstags 0 Uhr bis montags 6 Uhr) eingestellt, an den übrigen Wochentagen gibt es keine Einschränkungen.

- Sehenswürdigkeiten und Freizeitgestaltung zur Zeit von Corona

Das spezielle Quarantäne-Regime wurde bis 1. September 2021 verlängert,
allerdings mit großzügigen Lockerungen. Einkaufszentren, Geschäfte, Museen, Fitnessstudios, Restaurants und Cafés sind geöffnet. Ab dem 1. September 2021 ist mit
Einschränkungen bei der Inanspruchnahme von Serviceleistungen (wie z. B. Besuch von Gastronomie und Hotels, Einkaufszentren, Friseur- und Schönheitssalons, Hochschulbesuch ) für Ungeimpfte zu rechnen.

Seit dem 31. Mai 2021 wird die generelle Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aufgehoben. Es gilt jedoch nach wie vor Maskenpflicht in Innenbereichen und im ÖPNV.

Mehr Informationen zu Aserbaidschan
OOffen
/Beschränkt
XGeschlossen

Status
- Interkontinentalflüge/
- InlandsflügeO
- Öffentliche Verkehrsmittel/
- SehenswürdigkeitenO
(Letzte Aktualisierung: 16-08-2021)

Reisen nach Aserbaidschan nach Corona

In der Zwischenzeit bauen wir unser Angebot an Rundreisen und Reise-Bausteinen nach Aserbaidschan aus und können es kaum erwarten, Ihnen unsere Möglichkeiten für einen Urlaub in Aserbaidschan zu präsentieren. Selbstverständlich passen wir Ihre Reise individuell an und überraschen Sie gerne mit unseren vielen originellen Erlebnis-Ausflügen. Unsere Reisespezialisten helfen Ihnen gerne und erledigen alles für Sie.

Währenddessen in Aserbaidschan:
Unsere Einheimischen, die Sie normalerweise während Ihrer Reise durch Aserbaidschan treffen und Sie bei zahlreichen Aktivitäten begleiten, haben jetzt natürlich wenig zu tun. Wir haben sie gefragt, welche Auswirkungen das Coronavirus auf ihre täglichen Aktivitäten hat und wie es ihnen geht. Wir freuen uns, sie hier sprechen zu lassen:

Wir lassen unsere Locals sprechen


Touroperator Elvin in Aserbaidschan

"Mein Name ist Elvin und ich lebe in Baku, der Hauptstadt von Aserbaidschan. Ich bin seit 15 Jahren in der Tourismusbranche tätig. Zuerst war es China, dann Italien, Frankreich, Spanien... Zuerst dachten wir, der Virus sei nicht echt, es ginge um politische Interessen. Schließlich gelangte das Virus auch in unser Land und die Menschen um uns herum wurden infiziert. Zum Glück haben meine Familie und ich uns nicht angesteckt, wir achten gut auf unsere Gesundheit und bringen unseren Kindern bei, sich die Hände richtig zu waschen. Ich bin Unternehmer und immer mit neuen Ideen, Entwicklungen, Geschäften etc. beschäftigt, aber natürlich muss ich auch an die Zukunft meiner Familie denken. Der Tourismus war unser erstes und wichtigstes Geschäft, und ich tue alles, um dafür bald stärker denn je zu sein."

Unser Reisespezialist über den Kaukasus:

Der Kaukasus ist für unser Gefühl vielleicht weit weg, aber schließlich liegt die Region nur etwa 3 bis 4 Flugstunden von uns entfernt. Einerseits begibt man sich in einer anderen, asiatischen, Welt, aber andererseits kommt einem vieles bekannt und Europäisch vor. Es ist darum auch nicht bemerkenswert, dass man sich nicht einigen kann, ob die Region zu Asien oder Europa gehört. Das muslimische Aserbaidschan ist wohl eher Asien und kennt viele Übereinstimmungen mit Kasachstan und Turkmenistan, aufgrund seines Ölreichtums. Vor allem in Georgien fühlt man sich schnell `zu Hause´, aber auch sehr willkommen. Armenien hat eine sehr lebendige Geschichte mit beeindruckenden Höhen und Tiefen. In manchen Teilen des Landes spürt man noch immer die Folgen des Erdbeben von 1988 und in Nagono Kharabach findet man noch viele Spuren des Krieges mit Aserbaidschan in den 80-ern des letzten Jahrhunderts. Diese Region, zwischen dem Kaspischen Meer und dem Schwarzen Meer, gehört zu meiner persönlichen Lieblingsregion, gerade wegen der großen Abwechslung der Landschaften, der gastfreundlichen Bevölkerung und der herrlichen Küche!"

Henk-Jan Koopmans - Reisespezialist Aserbaidschan

Rundreisen Aserbaidschan

Reisebausteine Aserbaidschan

Bereit nach Aserbaidschan zu reisen? Unsere Reisespezialisten erstellen Ihre Reise 100% maßgeschneidert!

Erhalten Sie unseren Newsletter

Ihre E - Mail Adresse:

Cookies und privacy

Die Webseite von Dimsum Reisen verwendet Cookies. Diese Cookies unterscheiden wir in unterschiedliche Kategorien: funktionelle, analytische, werbungs- und social media Cookies.

Cookies Richtlinien
Datenschutzerklärung

Newsletter Monatliche Reisetipps