Nachhaltigkeit im Tourismus

Dimsum Reisen organisiert einzigartige Erlebnisreisen und Individualreisen nach Asie

Nachhaltigkeit im Tourismus

Verantwortungsbewusster Tourismus - wie machen wir das?

Dimsum Reisen ist überzeugt, dass verantwortungsbewusstes Reisen einen positiven Beitrag zur Welt leistet. Auf dieser Seite zeigen wir Ihnen, wie wir auf die Auswirkungen unserer Reisen auf die soziale Struktur der lokalen Bevölkerung und die Ökologie der Erde achten.

Reisen hat einen großen Einfluss auf unseren Planeten und die Menschen, die auf diesem Planeten leben. Und das ist nicht immer positiv. Aber sollten wir alle zusammen zu Hause bleiben, um die Welt zu retten? Nicht, wenn es nach uns geht. Natürlich verschließen wir nicht die Augen vor den Umweltschäden durch lange Flugreisen und vor den negativen Auswirkungen, die der (Massen-) Tourismus auf die lokalen Kulturen und Strukturen hat. Wir sind ständig auf der Suche nach Möglichkeiten, unseren Beitrag zur ökologischen Nachhaltigkeit zu erweitern und zu verbessern.

Während sich die Themen der ökologischen Nachhaltigkeit häufig auf die negativen Auswirkungen konzentrieren und wie diese ausgeglichen oder reduziert werden können, sehen die Themen der sozialen Nachhaltigkeit schon ein Stück weit positiver aus und sind unserer Meinung nach der Grund, warum es wichtig ist, - auf bewusste Weise - weiter zu reisen. Menschen und Kulturen auf der anderen Seite der Welt kennenzulernen und ein gegenseitiges Verständnis zu schaffen, ist so wichtig, um ein positives Miteinander aufrechtzuerhalten - egal wie unterschiedlich und weit voneinander entfernt man ist. Wenn wir Hause auf der Couch bleiben, erreichen wir das nicht.

Wir sind ständig auf der Suche nach einer Erweiterung und Verbesserung im Bereich des verantwortungsvollen Reisens und freuen uns über Ihr Feedback in diesem Bereich. Es kann immer besser werden. Oder anders. Also zögern Sie nicht, Ihre Ideen mit uns zu teilen!

Soziale Nachhaltigkeit im Tourismus

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das Reisen nachhaltiger zu gestalten. Die soziale Nachhaltigkeit konzentriert sich auf die Auswirkungen des Tourismus auf die soziale Struktur der lokalen Bevölkerung. Ein Thema, dem wir viel Aufmerksamkeit schenken:
Wir treffen uns regelmäßig mit unseren Vertretern vor Ort in Asien, um gemeinsam sicherzustellen, dass unsere Ankunft - so weit wie möglich - positiv verläuft. Das ist nicht immer einfach, weil  Bewusstsein ein langsamer Prozess ist.

Bewusstsein schaffen
Im kleinen Rahmen geben wir unser Bestes, um etwas zum Bewusstsein beizutragen, zum Beispiel, indem wir unseren Reisenden Informationen darüber geben, was die Einheimischen schätzen und was nicht. Und indem Sie unserem Partner vor Ort mitteilen, worauf sie bei der Organisation der Reise achten müssen und was sie in Bezug auf die sozialen Rechte der Mitarbeiter einhalten müssen. Wir orientieren uns am Abkommen der ILO (International Labour Organization), der 187 Länder angehören und die die Idee unterstützen, dass ein dauerhafter Frieden ohne soziale Gerechtigkeit nicht möglich ist. Wir sind natürlich klein und haben nicht viel Einfluss, aber nichts zu tun ist für uns keine Option.

Gegenseitiges Verständnis durch lokale Treffen und Übernachtungen
Wir möchten unseren Reisenden die Möglichkeit geben, die Anwohner im privaten Raum kennenzulernen Treffen, weshalb wir unsere Meet-a-Local-Aktivitäten arrangieren. Sich ein bisschen besser kennenlernen, auch wenn es nur ein paar Stunden sind, erachten wir als sehr wertvolle Erfahrung. Wir verstehen uns manchmal falsch, weil wir in einer anderen Kultur, in einer anderen Gesellschaft, reich oder arm aufgewachsen sind. Auf diese Weise lernen wir, uns gegenseitig besser zu verstehen, und gleichzeitig genießen wir das Land, die Kultur und die Natur des anderen, ohne uns gegenseitig zu verletzen oder jemandem Unrecht zuzufügen. Weil wir das für wichtig halten. Und nett.

In Georgien und China haben wir einige spezielle Initiativen gefunden, die von Menschen mit Herz für die Umwelt und die lokale Bevölkerung ins Leben gerufen wurden. Alles wird von den Dorfbewohnern selbst verwaltet und gepflegt, sodass jeder seinen Aufenthalt genießen kann - auf ehrliche und einfache Weise ohne Einmischung von Großunternehmern oder Regierungen. Wenn Sie an einem dieser besonderen Orte übernachten, - wir nennen sie Orte mit einer Seele -, sind Sie nah am authentischen Geschehen und die Menschen können von Ihrer Reise probitieren, weshalb die zu Recht als Ökotourismus bezeichnet werden kann.
Orte mit einer Seele in China
Orte mit einer Seele in Georgien

Unterstützung der lokalen Wirtschaft
Wir arbeiten immer direkt mit einem lokalen Agenten aus der Region zusammen, der die Menschen und die Region gut kennt, weiß, wie Reisen funktioniert und den Einheimischen Arbeit ermöglicht, um so Einkommen zu generieren. Wir versuchen es so zu steuern, dass das Geld, das vor Ort durch den Tourismus verdient wird, so genutzt wird, dass die Einheimischen davon profitieren. Außerdem entscheiden wir uns für kleine Unterkünfte, die eng mit der Umgebung verbunden sind, und gelegentlich arrangieren wir Übernachtungen in Homestays, in denen gegessen wird, was die Einheimischen essen und so das Essen nicht von weit her kommen muss.

Ökologische Nachhaltigkeit im Tourismus

Da die Luftfahrt für einen großen Teil der globalen CO2-Emissionen verantwortlich ist, ist es nicht verwunderlich, dass die CO2-Reduktion und die CO2-Kompensation in der Reisebranche ein heißes Thema sind, das uns ebenfalls beschäftigt.

Bewusste Routenplanung

Bei der Planung unserer Reiserouten berücksichtigen wir auf verschiedene Weise, die durch eine Rundreise verursachten Emissionen. Zum Beispiel indem wir unsere Reisenden mit lokalen Zügen oder Bussen anstatt mit Inlandsflügen reisen lassen, die Anzahl der Fahrten begrenzen, manchmal den Aufenthalt verlängern und, wo möglich, Öko-Hotels nutzen.

Atmosfair
Bei der Buchung bieten wir unseren Reisenden die Möglichkeit, Ihre Flugemissionen über Atmosfair zu kompensieren.

Wahl nachhaltiger Geschäftspartner in Asien (sozial und ökologisch)

Wir bleiben in Bezug auf nachhaltigen und verantwortungsvollen Tourismus immer mit unseren lokalen Partnern in Kontakt und stellen fest, dass diese Themen auch in Asien immer wichtiger werden.

Travelife-Zertifikat für nachhaltiges Wirtschaften
Mehrere unserer lokalen Vertreter verfügen über das Travelife-Zertifikat. Dies ist ein internationales Management- und Zertifizierungsprogramm für Reiseunternehmen, die nachhaltig wirtschaften möchten. Die strengen Standards für diese Zertifizierung stellen sicher, dass diese Partner tatsächlich nachhaltig arbeiten und gut für Menschen und den Globus sind. Weitere Informationen:  https://www.travelife.info.

Die folgenden lokalen Dimsum-Partner sind bereits Travelife-zertifiziert:
- China
- Nepal
- Malaysia
- Indonesien
- Kambodscha

Unser Agent in Usbekistan arbeitet derzeit hart daran und hofft, bald der erste und einzige von Travelife zertifizierte Reiseveranstalter in Usbekistan zu sein! Unsere Agenten in Laos, Malaysia, Indien und Sri Lanka sind ebenfalls derzeit damit beschäftigt, das Zertifikat zu erhalten.

Lokale Projekte in Asien
Nicht alle unsere lokalen Vertretungen verfügen über ein Travelife-Zertifikat, dies bedeutet jedoch nicht, dass sie nicht nachhaltig arbeiten. Unsere lokalen Partner tragen auf vielfältige Weise zu einem nachhaltigen und verantwortungsvollen Tourismus bei. Sehen Sie hier einige Beispiele:

Lokale Vertretung in China:
Unser lokaler chinesischer Partner kompensiert alle CO2-Emissionen aus allen lokalen Transporten, die für unsere Dimsum-Kunden während ihrer China-Reise gebucht werden. Sie berechnen die Emissionen mit Hilfe von Southpole.com und investieren in Projekte, die Emissionen durch dieselbe Organisation bekämpfen. 2018 investierten sie in das Kleinwasserkraftprojekt der Huoshui-Gruppe und spendeten 4000 Bäume, die in der Tengger-Wüste gepflanzt wurden.

Lokale Agentin in Nepal:
Ihr preisgekröntes Community Homestay-Projekt generiert Tourismuseinnahmen direkt von Nepalesen in abgelegenen ländlichen Gebieten des Landes und schafft mehr Arbeitsplätze für Frauen, wodurch ihre Stellung verbessert wird. Sie haben jetzt mehrere Elektroautos in ihrem Besitz, die von Fahrerinnen gefahren werden. Sie starteten auch die Kampagne „Say No to Plastic Bottles“, mit der der Verbrauch von Einwegflaschen reduziert wird. Alle Mitarbeiter, Guides und Träger der Agentur sind mit Aluminiumwasserflaschen zur Wiederverwendung ausgestattet. Die Unterkünfte, mit denen unser Agent zusammenarbeitet, erhalten regelmäßig Informationen und Vorschläge, wie dies in den Hotels und Trekking-Lodges verbessert werden kann, damit die Anzahl der Wasserstationen zum Nachfüllen der Flaschen weiter zunimmt.

Lokale Vertretung in Orissa, Indien:
Sie haben ein eigenes kommunales Tourismusprojekt ins Leben gerufen, bei dem die lokalen Stämme im Koraput-Tal direkt von den Einnahmen aus dem lokalen Tourismus profitieren. Der Schwerpunkt liegt auf der Verbesserung der Stellung von Frauen, die unterhalb der Armutsgrenze leben, indem sie in verschiedenen Formen des Lebensunterhalts und des lokalen Handwerks geschult werden. Die Einnahmen aus den lokalen Hotelübernachtungen fließen direkt in Aufklärungskampagnen und alle Arten von nachhaltigen Aktivitäten wie die Reinigung der Wochenmärkte. Sie sind Mitglieder der Eco Tourism Society of India.

Dimsum Reisen & Nachhaltige Wohltätigkeitsorganisationen
Jedes Jahr spenden wir einen festen Betrag pro Buchung für ein nachhaltiges Ziel. 2018 spendeten wir an WakaWaka und die Plastic Soup Foundation. 2019 wird ein Betrag pro Buchung an die Kampagne für saubere Kleidung überwiesen, um die Arbeitsbedingungen in der Bekleidungsindustrie zu verbessern.

Dimsum Reisen 2019

21. September 2019: World Cleanup Day

Am Samstag, 21. September 2019 ist es wieder soweit: der World Cleanup Day! Eine globale Initiative, um gemeinsam die Ärmel hochzukrempeln und den Planeten gemeinsam zu reinigen. Helfen Sie auch? Sehen Sie nach, ob es in Ihrer Region bereits eine Initiative gibt, der Sie beitreten können (oder erstellen Sie selbst eine)!
https://www.worldcleanupday.org/